Göpfritzer siegte bei zwei-Stunden-Rennen. Der Göpfritzer Christoph Litschauer ließ seine Konkurrenz beim Zwei-Stunden-Rennen im Cross Country Bewerb hinter sich.

Von Tanja Richter. Erstellt am 07. August 2019 (09:28)
privat
Der Göpfritzer Christoph Litschauer mit Sohn David vor dem Start in Mühlhausen.

Für den 38-Jährigen Göpfritzer Christoph Litschauer ging es im Rahmen der Österreichischen Cross Country Meisterschaft nach Deutschland. In Mühlhausen, nähe Nürnberg holte sich Litschauer beim Zwei-Stunden-Rennen den Sieg.

Bei solchen Rennen müssen die Fahrer rund zwei Stunden lang einen Strecken-Mix aus Enduro, Trail und Motocross bewältigen. Bereits in den ersten Läufen in diesem Jahr sicherte sich Litschauer in Launsdorf/Kärnten Platz drei und in Hochneukirschen/NÖ den zweitenPlatz.

Nach MX-Erfolgen neue Herausforderung

Der Göpfritzer fährt nunmehr seit 18 Jahren Motocrossrennen. Im NÖ-Motocrosscup war er zweimal Gesamtsieger und im Waldviertel-Cup sicherte er sich in der Klasse 250 ccm dreimal den Gesamtsieg.

Überdies schaffte er sich im Auner Cup mehrmals unter die Top 10.

Nun suchte sich Litschauer eine neue Herausforderung, die ihm sichtlich zu liegen scheint. In den langen Ausdauerrennen kann er seine gute Ausdauer und Routine gewinnbringend Einsetzen.