Zwettler Hurricanes: Ab der Mitte Vollgas

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 02:22
Lesezeit: 2 Min
Eishockey Symbolbild
Foto: shutterstock.com/Vasilev Evgenii
Die Zwettler Hurricanes holten im Eishockey gegen Hollabrunn den dritten Sieg in Serie, festigten Rang zwei. Jetzt kommt wieder Klosterneuburg.
Werbung

Dem ersten (inoffiziellen, weil auf dem Papier ein Auswärtsspiel) Heimsieg gegen Klosterneuburg ließen die Zwettler Hurricanes gegen die Wild Hogs Hollabrunn gleich den ersten offiziellen Heimsieg seit 2018 folgen. Damit halten die Braustädter bei drei Siegen in Folge.

Den Ausschlag gegen Hollabrunn gab das zweite Drittel. „Da sind wir in einen richtigen Flow gekommen“, sagte Hurricanes-Verteidiger Benjamin Lintner. „Nach dem ersten Drittel hätte ich nicht gedacht, dass das so weiter weitergeht.“ Da egalisierten sich die beiden Kontrahenten nämlich weitgehend, fielen auch keine Tore.

Mit zwei Treffern brachte Jürgen Wais die Hurricanes dann aber in die Spur. Bis auf 4:0 legten die Heimischen vor, bei der Schlusssirene stand es schon 5:1. Damit war die Vorentscheidung gefallen, denn im letzten Drittel konnten die Wild Hogs nichts mehr zulegen, verloren letzten 2:7. Lintner: „Wir haben gut reingefunden, sind vollzählig, können durchgängig vier Linien spielen, unser Spiel bis zum Schluss durchziehen.“

Zwettl hat als Zweiter schon drei Punkte Vorsprung, bei drei ausstehenden Partien, die nächste am Samstag gegen Klosterneuburg – wieder in Zwettl. „Nach dem 11:5 hoffen wir auch jetzt wieder auf einen Sieg, auch wenn vielleicht nicht ganz so hoch. Wir sind aber gut drauf“, betonte Lintner, der den Blick auch schon etwas in die nähere Zukunft schweifen lässt.

Sollten die Hurricanes ihren Top-zwei-Rang bis zum Ende des Grunddurchgangs behalten, wartet danach noch ein Finale um den Meistertitel. Garantiert geöffnet ist die Zwettler Eisbahn aber nur bis 12. Februar – also bis zum Ende des Grunddurchgangs. Danach ist es witterungsabhängig. „Warten wir einmal ab“, sagt Lintner. „Wenn uns das gelingt, würde sich aber sicher eine Lösung finden lassen.“

Fans der Hurricanes sollten aber auf jeden Fall nicht nur auf Siege ihres Teams hoffen, sondern auch auf frostiges Wetter.