Frühwirth: Zweimal am Stockerl gelandet. Alexander Frühwirth holte Klassensieg in Tulln. Neffe Oskar schnappte sich Silber im Sprint.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 08. Juni 2017 (02:50)
NOEN, privat
Alexander Frühwirth (l.) gewann in Tulln seine Altersklasse über die Olympische Distanz, sein Neffe Oskar wurde U23-Zweiter in der Sprint-Landesmeisterschaft.

600 Teilnehmer aus 23 Nationen – in Tulln war ausdauermäßig bei den verschiedensten Bewerben am Wochenende ordentlich was los. Auch die Familie Frühwirth legte sich wieder ordentlich ins Zeug – und landete im Doppelpack am Stockerl. Alexander Frühwirth nahm die Olympische Distanz (1,5km schwimmen, 40km radfahren, 10km laufen) in Angriff, finishte als Gesamt-Zehnter in 2:17:12 Stunden als Gesamtzehnter. Das bedeutete Platz eins in seiner Altersklasse M45-49. Den Gesamtsieg holte sich Stefan Schweiger in 2:07:05. Dabei hätte „Iron Alex“ auch den gleichzeitig ausgetragenen Sprint-Bewerb (750m/ 20km/ 5km), der als Landesmeisterschaft durchgeführt wurde, in Angriff genommen. Bei der Anmeldung, die er schon vor Monaten getätigt hat, „übersah“ er aber den Meisterschaftsstatus …

So machte sich sein Neffe Oskar ran, um eine Meisterschaftsmedaille zu holen. Das gelang ihm auch. Als Gesamt-16., mit einer Zeit von 1:11:14 Stunde, klassierte er sich in der U23 hinter Julian Höllmüller auf Platz zwei – Silber!

Den Gesamtsieg im Sprint schnappte sich Nikolaus Wihlidal in 1:02:11.