16 Karate-Medaillen für Groß Gerungs . Beim international besetzten Ikeikan Cup in St. Pölten waren zehn Teilnehmer aus Groß Gerungs überaus erfolgreich. Vier davon waren an diesem Tag nicht zu schlagen.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 15. Mai 2019 (00:45)
privat
Ganze 16 Medaillen trugen die Karateka rund um Trainer René Puhr (links) nach Groß Gerungs heim.

Sechs Goldmedaillen, fünfmal Silber und fünfmal Bronze gab es für die Mukin Shori-Kämpfer aus Groß Gerungs beim internationalen Ikueikan Cup in der Landeshauptstadt St. Pölten. „Mit 16 Medaillen dieses Turnier abzuschließen übertrifft unsere Erwartungen“, jubelt Trainer René Puhr. „Wir sind auf die Leistungen von jedem einzelnen unser Wettkämpfer sehr stolz.“

Insgesamt zehn Karateka vom USV Shotokan Groß Gerungs traten erstmals nur in den Kumite-Disziplinen an. Jeder bekam es mit hochklassigen internationalen Gegnern aus Bulgarien, Ungarn, Rumänien oder Japan zu tun. Die großartige Bilanz: Kein Gerungser ging leer aus, einige ergatterten sogar eine zweite Medaille.

Fabio Puhr war doppelt erfolgreich

Besonders erfolgreich und nicht zu schlagen waren an diesem Tag Selina Hahn, Jayden Seifert, Nicole Buder und Fabio Puhr, die jede ihrer Begegnungen gewannen und über Gold jubelten. Fabio und Lisa Puhr holten zwei zusätzliche Goldmedaillen für Groß Gerungs im Mixed Nations-Teambewerb.

Den zweiten Platz und damit Silber holten Nadine Steininger, Lisa Puhr und Yvonne Kaufmann im Einzelwettbewerb und Steininger sowie Buder im Team.

Die starke Leistung rundeten dritte Plätze von Nico Haidinger, Nicole Kainz und Leonhard Einsiedel als Einzelkämpfer und Kaufmann/Hahn als Team ab.

Am Ende landete der USV als erfolgreichster österreichischer Verein im Turnier auf dem vierten Gesamtrang von insgesamt 23 Vereinen.