Kamptallauf: „Andrang war noch nie so groß“. Kamptallauf erfreute sich großer Beliebtheit. Andreas Kainz und Anna Holzmann sorgten für Heimsiege.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 14. August 2019 (09:58)

„Den machen wir nächstes Jahr bestimmt wieder“, lachte Zwickl Zwettl-Obmann Reinhard Poppinger nach dem erfolreichen 14. Kampttallauf, der zusätzlich als Vereinsmeisterschaft ausgetragen wurde. „Wir waren aufgrund der schlechten Wetterprognose vom großen Andrang total positiv überrascht. Der war mit 141 Startern noch nie so groß. Für die Fahrt zum Startort Roiten, wo wir alle hingebracht haben, hätte es zwei Busse gebraucht.“

Julian Haghofer (2), Mathias Schuster
Die Vereinsmeister Anna Holzmann und Thomas Krapfenbauer siegten vor Regina Stangl, Andreas Mayrhofer, Regina Stangl und Byrne Bryan.

Auch vom phasenweise einsetzenden strömenden Regen ließen sich die zahlreichen Sportler nicht den Lauf vermiesen. „Das hat der Stimmung keinen Abbruch getan“, sagte der strahlende Sieger Andreas Kainz, der sich kurz zuvor einen harten Kampf mit dem Vorjahressieger Martin Fuger lieferte. „Er ist heuer drei Minuten schneller gelaufen. Am Ende war es aber dann Gott sei Dank nicht mehr knapp.“

„Für die Fahrt zum Start nach Roiten hätten wir fast zwei Busse gebraucht.“Zwickl-Zwettl-Obmann Reinhard Poppinger zum großen Läuferandrang

Mathias Schuster
Knapp am Podiumvorbei. ZwettlsVielläuferAlexanderBichl alsVierter.

Stefan Apfelthaler komplettierte das Podest. Bei den Damen sorgte Anna Holzmann für einen Heimsieg und krönte sich damit auch gleichzeitig zur Vereinsmeisterin. Bei den Herren lief Thomas Krapfenbauer als schnellster Zwickl-Zwettler (fünfter Gesamtrang) ins Ziel.

Über einen inoffiziellen Titel darf sich der Laufclub des Startorts Roiten freuen, der mit 36 Läufern im Ziel die größte Gruppe stellte. „Das zeigt die große Beliebtheit dieses Traillaufs, obwohl wir ihn eigentlich ohne viel Tamtam bewerben. Das Plakat haben wir auf der Rückseite vom Stadtlauf-Plakat gedruckt“, lacht Poppinger. „Ich denke, wir punkten gerade mit dieser Einfachheit und natürlich mit einer der schönsten Strecken der Region. Da siehst du kein einziges Fahrzeug und hast fast immer den Kamp neben dir.“

Und daran, verspricht Poppinger, wird sich auch bei der 15. Auflage nichts ändern.

Julian Haghofer
Die Sieger Anna Holzmann und Andreas Kainz mit den Verfolgern Martin Fuger, Stefan Apfelthaler sowie Sophie und Barbara Grabner und den Funktionären Herbert Krapfenbauer, Arnold Kainz, Renate Eckerl und Obmann Reinhard Poppinger.