Favorit Patrick Schrenk siegte in Grafenschlag. Patrick Schrenk entschied die Klassen Champions und MXO für sich. Zwei Unfälle auf der Strecke.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 04. September 2019 (01:58)
Starke Leistungen lieferten beim Waldviertel-Cup in Grafenschlag auch die Youngsters auf ihren Motocross-Maschinnen ab.
MSC Grafenschlag

Der drittletzte Termin im Waldviertel-Cup 2019 fand in Grafenschlag statt. Viele Zuschauer machten die Motocross-Rennen in zwölf verschiedenen Klassen zu einem besonderen Erlebnis. „Die Veranstaltung war schon im Vorjahr, wo wir alles erstmals in dieser Größe aufgezogen haben, extrem gut besucht. Das hat auch heuer wieder voll gepasst“, freut sich Veranstalter Benjamin Honeder vom MSC Grafenschlag.

Zwei Schremser schaffen es aufs Stockerl

Nicht nur der Zeitablauf wurde genau eingehalten, auch die Strecke präsentierte sich in tollem Zustand, wie Honeder von allen Seiten bestätigt wurde. „Es hat mir sehr getaugt, dass von den Fahrern viel Lob gekommen ist. Die Strecke hat gehalten, alles hat super funktioniert.“

„Die Strecke war in tollem Zustand. Es hat mir sehr getaugt, dass von den Fahrern so viel Lob gekommen ist.“ Benjamin Honeder, MSC Grafenschlag

Dennoch waren zwei Unfälle nicht zu vermeiden. Dass das kaum möglich ist, weiß auch Honeder. „Im Motorsport gibt es halt immer ein Risiko. Das ist jedem, der das betreibt, auch bewusst.“ Nach einem Unfall beim großen Sprung auf der Bahn wurde die Rettung samt Notarzt alarmiert, bei einem Sturz im Training musst gar der Hubschrauber anrücken.

„Warum er gestürzt ist, weiß man bis jetzt nicht wirklich. Er ist dann quer über die Strecke in den Gegenverkehr geraten“, erklärt der Veranstalter, gibt aber gleich Entwarnung: „Es war eine Fuß-Operation nötig, die er erfolgreich überstanden hat.“

Aus sportlicher Sicht war es ein gelungenes Rennwochenende für Patrick Schrenk. Der Gesamtführende in den Klassen der Champions und MXO holte in Grafenschlag auch die Tagessiege.

In der 65ccm-Klasse schaffte es der Schremser Maximilian Pani als Dritter aufs Stockerl, Vereinskollege Kevin Eschelmüller nahm Daniel Hill im Kampf um Gesamtplatz vier einige Punkte ab.

Klaus Trinkl (Schrems) musste sich als Gesamtdritter gegen starke Konkurrenz in der Enduro-Klasse mit Platz fünf zufriedengeben. Ebenfalls vom MSC Schrems schaffte es Helmut Strohmer mit Platz drei bei den Senioren aufs Stockerl.