Plocek ist wieder da. SC Zwettl neu / Die frühere tschechische Laufmaschine Jaromir Plocek wird mit dem Aufbau einer neuen Zwettler Mannschaft betraut.

Erstellt am 17. Juni 2014 (11:26)
NOEN, Michael Salzer
Tschechische Pferdelunge ist zurück. Der Budweiser Jaromir Plocek (rechts) steckte schon in den Spielzeiten 2008 bis 2011 im Zwettler Dress und feiert nach Stationen in Waidhofen/Thaya, dann als Spielertrainer in Allentsteig und Kirchschlag sein Landesliga-Comeback als neuer Cheftrainer am Edelhof.

Nach der enttäuschenden Saison wurde beim SC Zwettl am Sonntagabend Klartext gesprochen, etliche Personalien geklärt. Die wichtigste zuerst: Der Tscheche Jaromir Plocek (38), einst laufstarker Spielmacher in Zwettl und zuletzt Spielertrainer in Kirchschlag, kehrt als neuer Cheftrainer am Edelhof zurück. „Wir kennen ihn schon lange, er ist ein sehr positiver Typ und vollmotivierter Profi-Trainer mit allen Lizenzen, passt zu unserer tschechischen Linie“, nannte Zwettl-Obmann Josef Zlabinger die wichtigsten Entscheidungsgründe. Zurzeit ist Plocek als Konditions- und U19-Trainer bei Dynamo Budweis (Anm.: Aufsteiger in die Gambrinus-Liga) tätig.

Und er ist nur einer von fünf Rückkehrern beim Landesligisten: Tormann Martin Schlögl (33) stand ab Jänner 2001 eineinhalb Jahre im Kasten des SC Zwettl (damals Regionalliga Ost), schlug danach eine Profi-Karriere, u.a. beim LASK und Wiener Neustadt, ein. Mittlerweile ist er selbstständiger Unternehmer, pendelt zwischen Hoheneich und Budweis.

Fünf „Neue“ waren schon in Zwettl aktiv

Gregor Schmidt (22) war vor einem Jahr als erfolgreichster SCZ-Schütze zum FAC Team für Wien gewechselt, aber schaffte beim Ostliga-Meister nicht den Sprung zum Stammspieler. Mit Innenverteidiger Michael Malek (31/Ernstbrunn), Markus Wimmer (28/Amaliendorf) und Thomas Hennebichler (17/Schweiggers) kommen drei weitere bekannte Gesichter zum Ex-Verein zurück. Wirklich „neu“ in Zwettl ist nur Innenverteidiger David Hagmann – er kommt aus Gföhl und hat noch zwei Jahre in der Akademie St. Pölten zu absolvieren.

Zu den Abgängen: Tormann Dieter Maringer, Ronald Eigner (beide Schweiggers) und Florian Weissensteiner (Grafenwörth) wollen und gehen aus beruflichen Gründen in die Gebietsliga Nordwest/Waldviertel. Bei Linksfuß Thorsten Schiller und dem starken tschechischen Torjäger Frantisek Nemec (acht Tore im Frühjahr) gehen die Zwettler davon aus, dass sie nicht zu halten sind…