Sportunion Ottenschlag: Vereine berichteten

Erstellt am 06. Juli 2022 | 02:17
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8407049_hors27ottenschlag_union.jpg
Die Sektionsleiter und anwesenden Mitglieder des neuen Vorstands der Turn- und Sportunion Ottenschlag (v. l.): Franz Groiß, Martin Katzinger, Paul Kirchberger, Gernot Ruth, Hannes Steindl, Claudia Stöcklhuber, Andreas Steindl, Guido Reither, Carmen Roth, Willi Böhm, Cornelia Renner, Andreas Weidenauer und Josef Zeinzinger.
Foto: Reinhard Hofbauer
Bei der Generalversammlung der Union Ottenschlag blickten die Vereine auf die abgelaufene Saison zurück.
Werbung

Die Turn- und Sportunion Ottenschlag hielt am Freitag im Schlossheurigen Wimmer ihre Generalversammlung mit Neuwahlen ab. Präsident Hannes Steindl hoffte bei seiner Begrüßung „nach zwei schlimmen Jahren wieder auf ein normales Vereinsleben“.

Er dankte Guido Reiter für sein Engagement beim „Stöpselturnen“ mit den Jüngsten von 3 bis 8 Jahren und der Sektion Fußball für das Ausrichten der Sonnwendfeier. Nach dem erfreulichen Bericht von Kassier Willi Böhm und Kassaprüfer Reinhard Kratochvil folgten die Berichte der sechs Sektionsleiter.

Für die Stockschützen berichtete Gernot Ruth über die Errichtung der neuen Asphaltstockbahnen mit großzügiger finanzieller Unterstützung durch die Gemeinde und von den sportlichen Erfolgen.

Carmen Roth, Sektionsleiterin des Union-Chores, konnte wegen Corona nur die musikalische Gestaltung der Ostermesse nennen. Bürgermeister Paul Kirchberger als Leiter der Sektion Tennis erzählte von den Meisterschaftsspielen und vom alljährlichen Kindertenniskurs in den Sommerferien.

Bei den Fußballern war mangels an Nachwuchs eine Auflösung im Raum gestanden, doch letztendlich hatte Martin Katzinger die Funktion des Sektionsleiters übernommen, wodurch der Spielbetrieb in der Spielgemeinschaft mit Sallingberg weitergeführt werden kann.

Von sportlichen Erfolgen konnte abschließend auch Christian Bock mit der U14-Spielgemeinschaft in der NÖ Landesliga berichten, wo im Mittleren Play-Off der vierte Platz und damit die Berechtigung zur weiteren Landesliga-Teilnahme in der nächsten Saison erreicht wurde.

Für die Sektion Wandern/Schilauf konnte Claudia Stöcklhuber über die hervorragende Instandhaltung der Wanderwege berichten, was bei der Klassifizierung im NÖ-Ranking den zweiten Platz hinter Lunz am See eingebracht hatte.

Wie schon in den vergangenen Jahren konnte die Sektion Tischtennis die größten sportlichen Erfolge vermelden. Sektionsleiter Andreas Weidenauer musste zwar die Rückziehung der zweiten Mannschaft aus der Unterliga wegen Personalmangel durch Corona beklagen, konnte aber den Meistertitel der dritten Mannschaft in der 1. Klasse Nord und den zweiten Platz der Einser-Mannschaft in der Oberliga verkünden. Da Meister Großdietmanns voraussichtlich auf den Aufstieg in die 2. Landesliga verzichten wird, kann Ottenschlag künftig erstmals in der Vereinsgeschichte Landesliga-Luft schnuppern.