Trabrennbahn Edelhof feiert 30er. Zur Jubiläumsfeier der Trabrennbahn wird am Sonntag am Edelhof ein Renntag mit acht Rennen veranstaltet.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 17. Juli 2019 (00:45)
Risavy
Hausherr Josef Doppler – hier mit Campo Venus – wird auch am Sonntag wieder am Start stehen.

Der 30. Geburtstag der Trabrennbahn Edelhof wird am Sonntag im Zuge eines Jubiläumsrennens gebührend gefeiert.

Um 13.30 erfolgt die Eröffnung mit prominenten Gästen, ab 14 Uhr beginnt das erste Rennen. In den knapp halbstündigen Pausen kann das Publikum in Platz-, Sieg-, Dreier- und Viererwetten auf seine Favoriten setzen. „Theoretisch kann man da mit einem Einsatz von nur zwei Euro bis zu 1.500 Euro gewinnen“, erklärt Josef Doppler, Vizepräsident der Trabrennbahn Edelhof. Besondere Zuckerl sind für die Zuschauer drei Kinderläufe zur Mitte des Rennprogramms sowie das abschließende Ponyrennen des Minitraberteams.

Den Hauptteil der Veranstaltung bilden das sechste und siebente Rennen, mit 2.150 Euro auch am höchsten dotiert: der Edelhofer Marathon und der Gold Cup, den Doppler mit „San Sicario“ im Vorjahr für sich entschied. „Aber das wird sich heuer nicht ausgehen. Meiner ist ja schon ein älterer Herr, und ich habe heuer zwei übermächtige Gegner“, verrät er.

Das diesmal erhöhte Preisgeld kommt nicht von ungefähr, wie Doppler erklärt. Grund dafür sei die stetig geringer werdende Teilnehmerzahl, spricht er kurz vor der 30er-Feier auch über gegenwärtige Probleme: „Früher waren noch 15 Starter pro Rennen, heute auch mal nur sechs oder sieben. Das Problem ist, dass viele Züchter leider aufgehört haben.“ Auch die Terminwahl sei weder einfach noch zufällig, erklärt Doppler: „Es gibt sonst keinen freien Sonntag. Das ist die einzige Woche, wo in Baden am Donnerstag gefahren wird.“