Ein harter Brocken für Ottenschlag I. Ottenschlag I plagte sich mit aufstiegswilliger SG Grenzland. Zweier- und Dreierteam punkteten in Eggenburg.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. September 2020 (01:36)
Ottenschlag I musste sich der SG Grenzland geschlagen geben. Am Bild: Michael Höllmüller, Martin Schweighofer, Ottenschlag-Kapitän Andreas Weidenauer, Grenzland-Kapitän Helmut Weiser, Lukas Kostolani und Georg Kern jun.
privat

Oberliga D

OTTENSCHLAG I - SG GRENZLAND I 2:6. Die Spielgemeinschaft Grenzland Drösing/Zistersdorf wurde erst vor einem Jahr gegründet, mit dem großen Ziel, den Aufstieg in die 2. Landesliga zu schaffen. Daher war ein schwieriges Heimspiel für die Ottenschlager zu erwarten. Die Heimischen beganngen stark und gingen rasch mit 2:0 in Führung, Martin Schweighofer gewann mit 3:1 Sätzen gegen Helmut Weiser und Andreas Weidenauer glatt mit 3:0 gegen Lukas Kostolani.

Danach jedoch wurden die Gäste immer stärker und gewannen oft die Sätze knapp. Im Doppel konnten sie dann mit einem knappen 3:2-Sieg auf 2:2 ausgleichen. Mann des Spiels war Georg Kern jun. der für die Gäste alle seine drei Einzel und auch das Doppel mit Kapitän Helmut Weiser gewann. Letztlich musste sich Ottenschlag 2:6 geschlagen geben.

„Jetzt müssen wir wieder versuchen das Feld von hinten aufzurollen, das Kunststück ist uns aber auch schon voriges Jahr gelungen“, resümierte Kapitän Andreas Weidenauer.

Unterliga Nord

EGGENBURG I - OTTENSCHLAG II - 3:6. Durch einen Platztausch wurde das Spiel in Eggenburg ausgetragen. Ottenschlag ließ sich davon aber nicht beirren, feierte einen souveränen 6:3-Sieg. Mann des Spiels war Patrick Kitzler, der alle seine drei Einzel und auch das Doppel mit Wolfgang Weidenauer gewann. Die anderen Siege steuerte Christoph Harton bei.

1. Klasse Nord

EGGENBURG II - OTTENSCHLAG III 5:5. Ein echter Tischtenniskrimi fand keinen Sieger. Viele Partien gingen über die volle Distanz. Für Ottenschlag punkteten Ludwig Weidenauer (2), Christian Frühwirth (1) und Patrick Fichtinger (2).