Zu viele Eigenfehler der Waldviertler. Die Waldviertler mussten auch in der zweiten Auswärtspartie der Saison eine Niederlage einstecken.

Erstellt am 28. Oktober 2014 (12:17)
Das Zweierteam der Union Waldviertel (re. Lukas Weis) wurde mit einer klaren Auswärtspleite in Kilb von der Tabellenspitze der Landesliga geholt.
NOEN, Michael Salzer

KILB - WALDVIERTEL 3:0. Daheim hervorragend, auswärts verbesserungsbedürftig – diesen Trend bestätigte die Union Waldviertel auch beim zweiten Saisonmatch in der Fremde. Anstatt die Auswärts-Bilanz aufzupolieren, machte die Union den Gegner nach starkem Beginn durch Eigenfehler stark und musste so mit leeren Händen aus dem Mostviertel abreisen.

Nach ausgeglichenem Spielbeginn mit Eigenfehlern auf beiden Seiten drückten die Gäste das Gaspedal mächtig durch. Thomas Hahn setzte mit seinem druckvollen Flatterservice die Annahmereihe der Hausherren konsequent unter Druck, die Auswärtigen zogen bis auf fünf Zähler davon. Gegen Ende des Abschnitts ging der Union aber die Luft aus – nachdem zwei Satzbälle vergeben wurden, sicherte sich Kilb den Durchgang hauchdünn mit 26:24.

Mit dem Satzgewinn im Rücken spielten die Mostviertler groß auf. Das aggressive Aufschlagspiel der Hausherren führte dazu, dass der Spielaufbau bei den Gästen nicht reibungslos funktionierte. Eine Vielzahl an Eigenfehlern der URA brachte Kilb leicht verdiente Punkte ein. Am Ende sicherten sich die Heimischen die Spielabschnitte zwei und drei mit 25:16 und 25:21.

Bereits nächste Woche geht es für die zweite Garde der Union Waldviertel mit dem Spitzenspiel gegen das Einserteam aus der Südstadt weiter. Dabei will die Truppe um Spielertrainer Michael Stiermaier den dritten Heimsieg in Folge feiern.