MEVZA-Liga: URW Waldviertel in Kärnten knapp am Satzgewinn vorbei

Erstellt am 24. November 2022 | 12:47
Lesezeit: 2 Min
waldviertel - aich/dod
Foto: URW Waldviertel
Die Waldviertler Volleyballer mussten sich am Mittwochabend beim Auswärtsspiel gegen Aich/Dob in der MEVZA-Liga 0:3 geschlagen geben.
Werbung

Die vielen Spiele der vergangenen Wochen haben bei der Union Raiffeisen Waldviertel Spuren hinterlassen. Diese reisten am Mittwoch mit vielen angeschlagenen Spielern zum Auswärtsspiel gegen den SK Aich/Dob. Mit einer engagierten Leistung steigerten sich die Nordmänner von Satz zu Satz, zu einem Satzgewinn reichte es aber trotz allem nicht.

Der erste Satz ging allerdings noch klar an die Kärntner, die mit 25:14 kurzen Prozess machten. Mit Fortdauer der Partie kamen die Waldviertler mit den vielen Aufstellungsvarianten der Hausherren aber immer besser zurecht. Satz zwei war schon enger, ging 25:21 an Aich/Dob. Im dritten Satz entwickelte sich schließlich ein offener Schlagabtausch, in dem URW nur knapp mit 25:27 am Satzgewinn scheiterte.

Bei Waldviertel gab Aufspieler Samuel Müller ein respektables Debüt in der mitteleuropäischen Liga, leitete das Spiel auch auf diesem Niveau gut. Nicht dabei sein konnte hingegen Kapitän Pavel Bartos aufgrund eines Krankenhaus-Aufenthalts von einem seiner Kinder. Der Verein wünscht ihm dafür "Alles Gute!". 

Für die Nordmänner geht es am Samstagabend in der Austrian Volley League in Hartberg weiter. Dort wollen die Waldviertler wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.