Sportunion Zwettl unter den Top-Teams. Sportunion Zwettl mit starker Gruppenphase bei U18-Staatsmeisterschaft gegen Bundesliga-Teams auf Rang neun.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. Juni 2021 (00:16)
Jubel über Rang neun in der U18-Staatsmeisterschaft bei der Sportunion Zwettl. Am Bild von links: Ines Hauer, Mario Huber, Marlene Grünstäudl, Anja Huber, Pamela Fraberger, Jana Steinbacher, Viktoria Graf, Anna Seemann, Stefan Löschenbrand (hinten), Florentina Pichler, Johanna Fritz, Maxime Lugauer, Larissa Kerndl und Marlene Wallner (vorne).
privat, privat

Nächster Erfolg für die Volleyballstadt Zwettl. Die U18-Mädchen der SPU Zwettl räumten bei den Staatsmeisterschaften den neunten Platz ab.

Nach der erfolgreichen Vorrunde in Oberndorf bei Salzburg ging es für die Zwettler U18 in der Gruppenphase der Staatsmeisterschaften nach Eisenerz in der Steiermark, wo mit der SG Trofaiach/Eisenerz und PSV Salzburg die Nachwuchsteams zweier Vereine der 1. Bundesliga warteten.

Die Mädchen starteten gut in das erste Spiel gegen Salzburg, lagen stets in Führung. Gegen Ende des Satzes schlichen sich aber Unkonzentriertheiten ein und Salzburg glich auf 24:24 aus. Der fünfte Satzball ging dann aber doch für Zwettl durch. Ganz anders präsentierte sich das Team in Durchgang zwei. Hochkonzentriert in Annahme und Verteidigung und mit sehenswerten Angriffen ließen sie den Salzburgerinnen keine Chance, holten mit 25:6 klar den Matchsieg.

Ungemein schwerer wurde es gegen die „Erzbergmadln“, als Nummer eins gesetzt, allesamt zweitliga-erprobte Akademiespielerinnen. Diese waren zwar zu Beginn von der Gegenwehr der Waldviertlerinnen überrascht. Die Zwettlerinnen lagen bis zur Mitte des ersten Satzes sogar in Führung. Dann ließ das Heimteam aber nur mehr wenig zu, gewann überlegen mit 2:0.

Mit Platz neun bei den Österreichischen Meisterschaften war Zwettl aber zufrieden.