Wählt jetzt eure Sportlerinnen und Sportler des Jahres!

Fünf Sportlerinnen und fünf Sportler aus der Region stehen zur Wahl. Bis 4. Februar könnt ihr abstimmen!

Erstellt am 04. Januar 2022 | 20:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8256714_noe52schie_sportlerwahl_c_marschik.jpg
Startschuss zur Neuauflage der NÖN-Sportlerwahl: Chefredakteur Walter Fahrnberger, Sportchef Bernhard Schiesser, „Mister NV“ Bernhard Lackner, NÖ-Sportlandesrat Jochen Danninger und Chefredakteur Daniel Lohninger (von links).
Foto: Marschik

Corona hatte die Sportwelt abermals im Griff. Viele mussten sich umstellen. Eines hat sich aber nicht geändert. Die Sportlerinnen und Sportler haben auch im Jahr 2021 Trainingsschweiß investiert, gekämpft, gelitten und im besten Fall gesiegt. Unter noch schwierigeren Bedingungen als ohnehin schon: Die Covid19-Pandemie stellte die Aktiven – aber auch die Organisatoren von Sportbewerben – vor besondere Herausforderungen. Die NÖN hat die Sportler auf ihren Wegen begleitet und ausführlich ihre Geschichten erzählt. Von den Unterhausplätzen, den Landestitelkämpfen, aber auch von den Weltmeisterschaften.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten holt die NÖN blau-gelbe Amateursportler vor den Vorhang. Mit dieser Tradition soll auch in ungewöhnlichen Zeiten nicht gebrochen werden. Schließlich haben die heimischen Sportlern allen Widrigkeiten zum Trotz beachtliche Leistungen gebracht. Die NÖ-Asse haben sich’s verdient, vor den Vorhang geholt zu werden.

Logobeschreibung

Im vergangenen Jahr haben sich die blutjunge Tennis-Hoffnung Luca Lingfeld aus Theresienfeld (Bezirk Wiener Neustadt) und Hypo-Handballerin Claudia Wess die begehrte Siegestrophäe gesichert.

Jetzt sind ihre Fans am Zug! Zehn Amateursportler aus Ihrer Region stehen zur Wahl. Wählt aus den Nominierten eure NÖN-Sportler des Jahres. Mehr als eine halbe Million hat bei der Auflage im Vorjahr mitgemacht. Exakt 721.651 Stimmen wurden abgegeben.

So funktioniert‘s: Auf NÖN.at/Sportlerwahl könnt ihr für eure Lieblingssportler und -sportlerinnen voten. Und zwar bis zum 4. Februar. „Wir wollen den tausenden Amateursportlern in Niederösterreich jene Bühne geben, die ihnen zusteht. Und zwar nicht nur mit unserer regelmäßigen Berichterstattung, sondern auch mit dieser Wahl“, zeigt sich NÖN-Chefredakteur Daniel Lohninger stolz.

Gute Seelen vor den Vorhang holen

Apropos Bühne: Die soll es auch für die zahlreichen „Guten Seelen“ des Sports geben. In unzähligen Stunden sorgen Helfer und Funktionäre unentgeltlich für einen reibungslosen Ablauf in den Vereinen oder bei zahlreichen Sportveranstaltungen. Wer weiß besser Bescheid, wer es verdient hätte, vor den Vorhang gebeten zu werden, als unsere Leserinnen und Leser?

Wir bitten euch deshalb: Macht auf NÖN.at/Sportlerwahl Vorschläge, warum es gerade jene Frau oder jener Mann verdient hätte, als „Gute Seele“ ausgezeichnet zu werden.