STP Metalweekend 2022: St. Pölten wird wieder zum Metal-Mekka

Erstellt am 23. September 2022 | 05:33
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8476359_stp38_kultur_metalweekend_klausengelmay.jpg
Die heurige Jubiläumsausgabe des „STP Metalweekends“ wird am 23. und 24. September im Frei:raum ordentlich eskalieren.
Foto: Klaus Engelmayer
Die 15. Ausgabe des „STP Metalweekends“ steigt von 23. bis 24. September im Frei:Raum.
Werbung

Das „STP Metalweekend“ ist eigentlich immer eine harte Party. Doch heuer wird die Stimmung im Frei:Raum besonders zum Kochen gebracht. Am 23. und 24. September, jeweils um 19 Uhr, steigt nämlich die 15. Jubiläumsausgabe der (fast) alljährlichen und für alle St. Pöltner Fans der härteren Gitarrenriffs verpflichtenden Metalmesse.

Die einzige Pause mussten die Organisatoren Reini Reither und Christian „Mecki“ Dörr 2020 aufgrund von Corona einlegen. Aber sonst holen die zwei Metalweekend-Köpfe seit 2007 jedes Jahr anerkannte, vorwiegend heimische, aber auch internationale Metalbands auf die Frei:Raum-Bühne.

Angefangen hat Reini Reither mit Metal „ganz klassisch“ in der Schule, wo er sich von anderen Schulkollegen vom Metal-Fieber „infizierte“. Seitdem wollte er auch ein Fest für alle Metalfans in St. Pölten veranstalten. Doch erst 2007 nach einem entscheidenden „Arschtritt“ von Didi Prochaska wurde die Verwirklichung in Gang gesetzt. 

Der St. Pöltner Kabarettist brachte Reither mit Mecki, der ebenfalls ein großer Metalanhänger ist, zusammen und die erste Ausgabe des „STP Metalweekends“ war vor 16 Jahren geboren. Auch die Location war ziemlich schnell gefunden. „Früher gab es nur den Frei:Raum als einen Ort für unser Genre. Zudem hat dort Mecki gearbeitet“, erklärt Metal-Fan Reither und schließt einen anderen Ort aus. 

„God Dethroned“ oder „Insanity Alert“ fix am Start

Das heurige Highlight stellt die niederländische Band „God Dethroned“ dar. Ihr Debütalbum „The Christhunt“ veröffentlichte die Musikgruppe bereits vor 30 Jahren und sie gilt als ein fixer Bestandteil mehrerer größerer Metalfestivals. Ihre harten Metalklänge bringen am 23. September auch die Tiroler von „Insanity Alert“ zu Gehör.

Gefolgt werden sie von der Death-Metal-Band „Slaughterday“ oder „Jacobs Moor“. Und ein bisschen Spaß bei einer musikalischen Ernsthaftigkeit bringt ins Programm der Act “Cult of the True Light“.

Alle Informationen sind auf www.facebook.com/stpmetalweekend zu finden.

Werbung