Trafo defekt: Großraum St. Pölten war ohne Strom. Aufgrund des Unwetters fielen Äste auf die Hochspannungsfreileitung und begannen zu brennen.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 09. August 2018 (12:51)
NOEN
Symbolbild

Stromausfall im Großraum St. Pölten: 3.000 Haushalte waren vergangenen Sonntag am Abend in den Gemeinden Neidling, Karlstetten und Hafnerbach für kurze Zeit ohne Strom. Länger betroffen waren 300 Haushalte in den Ortschaften Griechenberg, Gabersdorf, Watzelsdorf und Sasendorf. Sie hatten eineinhalb Stunden keinen Strom. Grund dafür war eine defekte Trafostation in Gabersdorf.

„Aufgrund eines Gewitters mit Sturm sind im Bereich der Trafostation in Gabersdorf Äste auf die 20 Volt-Hochspannungsfreileitung gefallen und haben gebrannt“, weiß EVN-Service-Center-Leiter Herbert Bugl den Grund für den Stromausfall. Anrainer haben die Feuerwehr informiert.

Mehrere Einsätze wegen Unwetter

Die Freiwilligen Feuerwehren aus den Gemeinden Neidling und Karlstetten unterstützten die EVN bei den Arbeiten und regelten den Verkehr in der näheren Umgebung.

Für die Neidlinger Florianis blieb es am vergangenen Sonntag jedoch nicht bei diesem einem Einsatz aufgrund des schweren Unwetters. „Während wir noch beim Trafo beschäftigt waren, wurden wir auch noch nach Afing gerufen“, berichtet Kommandant-Stellvertreter Stefan Götzinger.

Ein zweites Fahrzeug der Feuerwehr Neidling fuhr dorthin, um einen Schacht auszupumpen. Die Einsätze dauerten einige Stunden.