Mehrere Autos auf A1 nahe St. Pölten kollidiert. Massenkarambolage auf der A 1-Westautobahn am Freitagnachmittag: Zwischen der Abfahrt St. Pölten-Süd und Loosdorf in Fahrtrichtung Linz kollidierten bei Straßenkilometer 70 acht Fahrzeuge. Fünf Personen sollen verletzt worden sein.

Von Gila Wohlmann. Update am 05. März 2021 (18:06)
Stadtfeuerwehr St. Pölten

Mögliche Ursache des Unfalls: Graupelschauer führten zu rutschiger Fahrbahn, die Sicht der Lenker war durch das Schneetreiben stark eingeschränkt

Auch auf der Gegenfahrbahn krachten laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger nur wenige hundert Meter entfernt vier Fahrzeuge ineinander. Eine Spur in Richtung Wien blieb frei. Außerdem soll noch ein Auto, unabhängig von diesen Unfällen, in Brand geraten sein.

„Es gab eine vorübergehende Totalsperre der Autobahn in Fahrtrichtung Linz. Der Verkehr wurde über die beschilderte U16-Umleitung für den Schwerverkehr auf die Landesstraße abgeleitet“, informiert ASFINAG-Sprecherin Alexandra Vucsina-Valla auf NÖN-Anfrage. Gegen 17 Uhr war nur noch eine Fahrspur gesperrt. Aufgaben der ASFINAG-Mitarbeiter waren die Unterstützung der Blaulichtorganisationen bei der Verkehrsableitung und die Fahrbahnabsicherung sowie im Anschluss die Reinigung der Fahrbahn.