Auto geriet in Brand. Rasches Einschreiten der Feuerwehren aus St. Pölten und Umgebung verhinderte eine Ausbreitung der Flammen. Stadtfeuerwehr hatte vier Einsätze an diesem Tag.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 07. Mai 2021 (18:57)

Einsatz in Viehofen hieß es am Freitagnachmittag für die Mannschaft der Feuerwehren St. Pölten-Viehofen, St. Pölten-Stadt und St. Pölten-Wagram. 

Bereits bei der Anfahrt nahmen die Florianis eine aufsteigende Rauchsäule wahr; denn in der Schlossbergstraße brannte ein Auto. Das rasche Eingreifen der Feuerwehren verhinderte eine Ausbreitung des Brandes auf umliegende Objekte, das Feuer war rasch gelöscht. Mit dem Wechselladefahrzeug transportierte die Feuerwehr den Wagen von seinem Standort ab. Es kam niemand zu Schaden.

Noch während des Einsatzes mussten Mitglieder der Stadtfeuerwehr zu einem Sturmschaden in den Kaiserwald ausrücken. Einer besorgten Bürgerin fiel auf, dass ein Baum stark beschädigt war und den Bereich auf der darunterliegenden Straße gefährdete. Mittels Drehleiter und Motorkettensäge entfernten die Florianis die Äste.

Kurz nach 17 Uhr der nächste Einsatz für die Stadtfeuerwehr: Diesmal galt es, einen Pkw-Anhänger auf der A1- Westautobahn zu bergen. Das war somit der vierte Einsatz für die Stadtfeuerwehr an diesem Tag, denn zu Mittag waren sie bereits nach Hofstetten-Grünau mit dem Kran ausgerückt, um die Hofstettener Kameraden bei der Bergung eines Lastwagens zu unterstützten. Dieser war bei einem Ausweichmanöver auf einer Forststraße im Erdreich stecken geblieben.