Countdown zum Planschen in St. Pölten. Citysplash ist seit Monatsbeginn bereit aufzusperren. Wenn die Regeln halten, dürfen die Badegäste ab 19. Mai kommen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Mai 2021 (03:59)
Arman Kalteis

Bereit für die Badegäste war das Sommerbad auch heuer zum traditionellen Öffnungstermin am 1. Mai. Wirklich aufsperren soll das Citysplash den Corona-Regeln nach jetzt gleichzeitig mit der Gastronomie am Mittwoch, 19. Mai.

Die Becken sind befüllt, die Liegewiesen gemäht. „Wir haben die jährlichen Revisionsarbeiten durchgeführt, die technischen Geräte überprüft und die Liegewiesen nach dem Winter wieder auf Vordermann gebracht“, bestätigt Bäderleiter Martin Fuchs. „Wir hätten also auch heuer nach der Grundreinigung mit 1. Mai aufsperren können.“ Für Badevergnügen ab 19. Mai fehlen laut Fuchs allerdings noch klare, durchgängige und nachvollziehbare Regelungen, etwa Details zur Benutzung von Sanitäranlagen, Umkleidekabinen und Einlasskontrollen oder Besucherlimitierung. „Wir haben aber im letzten Sommer gezeigt, dass wir schnell reagieren und für die St. Pöltnerinnen und St. Pöltner sicheren Badespaß ermöglichen können.

Dauerkarten gibt es wegen der Unsicherheit auch heuer nicht, stattdessen das erprobte „1-2-3-Ticket“. Verkauft werden Tickets für den jeweiligen Badetag, Kinder zahlen einen Euro, Jugendliche, Pensionisten, Präsenzdiener oder Menschen mit Behinderung zwei Euro und Erwachsene drei Euro. Für langjährige Dauer-Badegäste ist die Kabinengebühr ausgesetzt.