Frequency an Festival-Riesen verkauft. Laut einem Kurier-Bericht bekommt das größte Musikfestival St. Pöltens einen neuen Veranstalter. Barracuda-Gründer Ewald Tater soll an das deutsche Unternehmen CTS-Eventim verkauft haben.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 22. November 2019 (13:27)
Festival-Spektakel. Während die Verhandlungen laufen, rüsten sich die Fans für das Nova Rock 2020.
Martin Reiter

Durch scheint dieser Deal aber noch nicht zu sein, denn die Kartellwächter seien auf den Plan gerufen worden.

Auf NÖN-Anfrage bestätigt Frequency-Organisator Harry Jenner den Inhalt des Kurier-Berichtes will dazu aber keine Stellung beziehen. „Ich werde das Frequency noch eine Ewigkeit lange machen. Es ändert sich an den Basics nichts“, so Jenner.

Über das Festival, das von 20 bis 22. August in St. Pölten stattfinden wird, ist Jenner auskunftsfreudiger. „Wir haben wahrscheinlich die letzte Stufe beim Ticketverkauf frei gegeben. Es gibt nur noch wenige Karten, man sollte sich beeilen“, rechnet der Frequency-Organisator, dass das Festival zu Weihnachten bereits ausverkauft sein könnte.

Aus der Presseabteilung von CTS Eventim heißt es: „Eine mögliche Transaktion wird zurzeit von der Bundeswettbewerbsbehörde geprüft. Wir wollen dem Ergebnis nicht vorgreifen wollen und zurzeit keine weiteren Angaben zu einer möglichen Zusammenarbeit mit Barracuda machen.“

Mehr zum Thema