Karmeliterhof-Projekt: Bohren für Baustelle. Für das Karmeliterhof-Projekt sind erste Maschinen aktiv. Derzeit werden Sondierungsbohrungen gemacht.

Von Beate Steiner. Erstellt am 02. Februar 2017 (14:06)
NOEN, Beate Steiner
Für die Baustelle am Karmeliterhof wird derzeit alles vorbereitet.

Zwischen Promenade, Löwenhof, Karmeliterkloster und Heßstraße sind die ersten Baumaschinen aufgefahren. „Derzeit werden Sondierungsbohrungen gemacht, als Vorbereitung zur Einrichtung der Baustelle“, bestätigt Eigentümervertreter Michael Rieder. Bald kann also durchgestartet werden mit dem Karmeliterhof-Projekt.

Projekt fügt sich perfekt in die Altstadt ein

Begonnen hatten die ersten Aktivitäten für das Innenstadt-Bauvorhaben bereits im Jahr 2010. Damals beschloss der Gemeinderat den Verkauf des Areals an die Projektbetreiber. 2014 kam dann der Kauf endgültig zustande. Mehr als fünf Jahre hat es also gedauert, bis die Projektentwicklungsgesellschaft das Grundstück bebaubar machen konnte – mit neuen Wegerechten, neuen Zufahrtslösungen und neuen Grenzverläufen. „Diese Zeit wurde genutzt, um ein Projekt auf die Beine zu stellen, das sich bestens in die Altstadt einfügt“, erklärt Rieder.

Jetzt kann endgültig mit der Verwertung des Areals begonnen werden. Ein Drittel der Fläche von rund 2.000 Quadratmetern werden die Projektentwickler an einen gemeinnützigen Wohnbauträger abtreten, auf dem Rest entstehen Wohnungen, Büros und mehr.