Gräben zu: Die St. Pöltner Domgasse lebt auf. Gräben zwischen Kremser Gasse und Herrengasse sind zugeschüttet. Neues Geschäft wird nach Wartezeit jetzt eröffnet.

Von Beate Steiner. Erstellt am 05. November 2019 (15:21)
Beate Steiner
Das Café Pusch kann nach langer Baustellenzeit wieder barrierefrei betreten werden.

„Die Domgasse ist wieder ohne Hindernisse begehbar“, freut sich Gastronomin Yeliz Zwinz, dass ihre Gäste nicht mehr über eine Brücke ins Café Pusch balancieren müssen.

Beate Steiner
Bianca Hirn eröffnet am 1. Dezember ihren Kinderladen „Mein Winzling“ in der Domgasse.

Neben dem Kaffeehaus in der Domgasse ist Bianca Hirn dabei, ihr Geschäft einzurichten, damit sie am 1. Dezember aufsperren kann. Die Kinderkrankenschwester, die auf der Früh- und Neugeborenenstation des Universitätsklinikums arbeitet und die Website „Mein Winzling“ betreut, wird im gleichnamigen Laden nicht nur Kinderkleidung, sondern auch Spielzeug und vieles mehr für die ganz Kleinen anbieten. Das wollte sie schon im Sommer – die Riesenbaustelle hat es bis jetzt verhindert.

Laden-Fenster wird zum Sport-Shop

Bis Ende des Jahres wird das Laden-Fenster, das Popup-Store von Marketing St.

Pölten in der Kremser Gasse 11, zum Sportgeschäft. Andreas Trescher zeigt dort, was er alles in seinem Hauptgeschäft für Wintersportler zu bieten hat. Laden-Fenster-Vormieter und Künstler Franz X. Ehrl zieht gegenüber ein. Bis Weihnachten bietet er „leistbare Kunst, Spielzeug und exklusive Geschenke“ in einer „Galeria mobile“.

Geschlossen hat die Filiale der Bäckerei Hager in der Kremser Gasse. „Sie war zu klein für unser großes Sortiment“, begründet Bäcker Wolfgang Hager. Der Standort in der Wiener Straße funktioniere prächtig, versichert Hager, der betont: „Wenn sich in der Innenstadt wieder ein großer Standort auftut, dann sind wir gerne wieder dabei.“