Beim „Figl“ wird wieder ausgeschenkt. Nach zweiwöchiger Pause sperrt Neo-Wirt Matthias Strunz das renommierte Lokal in Ratzersdorf wieder auf.

Von Beate Steiner. Erstellt am 11. Februar 2020 (04:01)
Matthias Strunz ist der neue Wirt in der Gaststätte Figl. Ab sofort sind die Türen im Lokal am Ratzersdorfer Hauptplatz Nummer 1, Ratzersdorf, wieder offen.
Rita Newman

In Küche, Keller und Gaststube wird schon eifrig alles für die Gäste vorbereitet: Die Gaststätte Figl öffnet am Mittwoch, 12. Februar, nach zweiwöchiger Übernahme-Pause. Ulli Mesner hat das renommierte Haubenlokal ihrem ehemaligen Restaurantleiter Matthias Strunz Ende Jänner übergeben. Einige Zeit war nicht klar, ob am Hauptplatz 1 in Ratzersdorf weiterhin gekocht und ausgeschenkt wird.

„Ich bin froh, dass es weitergeht, und hoffe, dass mir die Gäste auch künftig ihr Vertrauen schenken“, genießt Matthias Strunz, dass sich sein Traum vom eigenen Wirtshaus so schnell erfüllt hat. Der 30-jährige Neo-Wirt will die Gaststätte Figl in einem ähnlichen Stil weiterführen, „mit gutbürgerlicher Küche auf hohem Niveau“.

Dazu hat er als Küchen-Chefs ein Duo engagiert: Sebastian Kickinger, der 2018 den „Figl“ zum Top-Wirtesieger kochte, wird gemeinsam mit Martin Barisits für Köstliches auf dem Teller sorgen. „Auch im Service kann ich großteils auf mein altes Team zurückgreifen“, freut sich Strunz. Die Gaststätte Figl wird wie gehabt fünf Tage in der Woche mittags und abends geöffnet sein, und zwar von Dienstag bis Samstag.