Zu viele Autos in der Fußgängerzone und Altstadt. Botendienste, illegale Parker und auch Raser nerven in der Altstadt.

Von Beate Steiner. Erstellt am 03. Juli 2018 (04:37)
zVg

Samstag, 13.15 Uhr, Rathausplatz. In den sonnigen Schanigärten genießen die Gäste ihr Mittagessen. Zwischen dem S’Zimmer und dessen Gastgarten parkt ein riesiger DHL-Lieferwagen. Der Fahrer entfernt sich mit einem heftgroßen Packerl, kommt mit demselben wenige Minuten später wieder zurück. Eine halbe Stunde später biegt derselbe DHL-Lieferwagen mit Wiener Nummer von der Rathausgasse auf den Rathausplatz, parkt sich zwischen Rhodos und Schau.Spiel ein.

„Botendienste haben keine Ausnahmegenehmigung für eine Einfahrt in die Fußgängerzone.“ Ernst Schwarzmüller, Leiter Verkehrsamt

„Botendienste haben keine Ausnahmegenehmigung, dürfen nur von 6 bis 9.30 Uhr, von 14 bis 15 Uhr und von 18 bis 20 Uhr zum Zwecke einer Ladetätigkeit zufahren“, beantwortet Verkehrsamtsleiter Ernst Schwarzmüller die Frage vieler Innenstadtbewohner, die sich durch den steigenden Autoverkehr in der Fußgängerzone belästigt und gefährdet fühlen.

zVg

Schwarzmüller hat allerdings Verständnis für die Zusteller: „Aufgrund der zahlreichen oft auch geringfügigen Zustellmengen ist es natürlich für diese Berufsgruppe schwierig, über die Ladezonen am Rand der Fuzo ihre Arbeit zu erledigen.“

Raser durch die Innenstadt

Gastronom Tezcan Soylu, vor dessen Lokal Café im Palais Wellenstein regelmäßig und oft stundenlang Autos parken, fragt sich allerdings manchmal, „ob die Wiener Straße noch Fußgängerzone ist“. Denn nicht nur am Tag, auch in der Nacht rasen zahlreiche Autos durch die Altstadt. „Viele nehmen einen Abkürzer durch die Wiener Straße, anstatt auf der Promenade zu fahren“, beobachtet Tezcan Soylu. Und er wundert sich, dass die Fahrverbotstafel in der Wiener Straße verschwunden ist. „Mit der Fußgängerzone ist grundsätzlich ein Fahrverbot verbunden“, betont Verkehrsexperte Ernst Schwarzmüller.

Deshalb sei auch das Einfahrtsverbot in der Wiener Straße entfernt worden. „Der erlaubte Verkehr darf an dieser Stelle ja zufahren.“ Außerdem seien die Einbahnführungen in der Fußgängerzone vor einigen Jahren aufgehoben worden. „Eine einzige ‚Einbahnregelung‘ besteht noch in dem kurzen Teilstück der Kugelgasse nächst Wiener Straße“, so der Verkehrsexperte. Im Übrigen habe die Polizei im April und Mai außerhalb der Ladezeiten in der Fußgängerzone eine Schwerpunktaktion durchgeführt.

Umfrage beendet

  • Stören euch viele Autos in der City?