Besucheransturm vor Vollausbau der Fachschule Pyhra. Trotz ersehntem Regen…ein wenig könne der Sonnenschein schon noch anhalten, war man sich bei der Eröffnung des Tages der offenen Tür in der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra einig.

Von Bernhard Herzberger. Erstellt am 28. April 2019 (21:17)

Vielleicht hatte es damit zu tun, dass der Tag mit einer Hl. Messe begonnen hatte. Petrus war jedenfalls gnädig. Das Wetter spielte mit und bescherte dem Team um Schulleiter Josef Sieder jede Menge Besucher. NR-Abg. Georg Strasser und Landtagsabgeordnete Doris Schmidl betonten bei der Eröffnung die zentrale Rolle der Fachschule, die nach dem Vollausbau auch der Partnerschule aus Sooß eine neue Bleibe geben wird.

Um für die Jungen in der Landwirtschaft gute Voraussetzungen zu schaffen, nehme man in den kommenden Jahren 18,7 Mill. Euro für den Bau des Rinderstalls, sowie die Erneuerung von Schulgebäude und Internat in die Hand erklärte Schmidl und lobte die Leistungen der Schule im Bereich Direktvermarktung. Nach erfolgtem Spatenstich und Vergabe der Aufträge werde nach dem Tag der offenen Tür in der ersten Ausbaustufe mit dem Stallbau begonnen, erklärte Schulleiter Sieder. Bis Juni wolle man klären, wie und wann die Übersiedlung der Landwirtschaftlichen Fachschule aus Sooß erfolgen soll.

Die Schülerinnen und Schüler der Partnerschule begeisterten zum Einstieg mit einer flotten Modenschau in der Kyrnberghalle, bei der die selbst gemachten Dirndln und Ballkleider präsentiert wurden. Nach dem Frühschoppen labten sich die Gäste an Mostbratl´, Fachschul-Burger, Most, Spitzenbier sowie Kaffee und Süßem aus dem Elternkaffee. Den ganzen Tag über konnte man den Schülerinnen und Schülern im Lebensmitteltechnik-Labor bei Versuchen über die Schulter blicken oder sich im Werbe-Raum Marketing-Techniken für den Abhof-Verkauf erklären lassen. Am Nachmittag gipfelte die Modenschau vom Dirndleck in der Krönung von Mostprinzessin Theresa Brandhofer aus Leiben.

Die NÖN waren für euch dabei…