Ex-Ehefrau mit Waffe bedroht: Polizeieinsatz in Böheimkirchen

Erstellt am 17. August 2022 | 10:19
Lesezeit: 2 Min
Polizei Symbolbild
Symbolbid
Foto: Shutterstock.com, Yevhen Prozhyrko
Ein 55-Jähriger hat in Böheimkirchen (Bezirk St. Pölten) seine Ex-Ehefrau mit einem Kleinkalibergewehr bedroht und einen Polizeieinsatz ausgelöst.
Werbung

Die 47-Jährige blieb nach Angaben der Exekutive vom Mittwoch unverletzt. Der stark alkoholisierte Beschuldigte wurde festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Hintergrund der Aktion war ein Beziehungsstreit.

Das Einsatzkommando Cobra, die schnelle Interventionsgruppe sowie mehrere Streifen des Bezirkes St. Pölten waren am Montagnachmittag nach Hinterberg, eine Katastralgemeinde von Böheimkirchen, gerufen worden. Der 55-Jährige wurde an Ort und Stelle festgenommen. Er leistete keinen Widerstand, der Einsatz der Cobra wurde daraufhin widerrufen.

Die 47-Jährige sagte aus, dass ihr Ex-Mann sie zunächst telefonisch aufgefordert habe, das gemeinsame Haus mit ihrem neuen Freund binnen 15 Minuten zu verlassen. Wenig später habe der Beschuldigte mit dem Kleinkalibergewehr auf die Beifahrertür ihres geparkten Fahrzeuges geschossen. Die Tür wurde beschädigt, zudem zerbarst eine Scheibe.

Im Wohnhaus soll der 55-Jährige dann seine Forderung erneuert und mit dem Gewehr auf die Oberschenkel seiner Ex-Frau gezielt haben. Im Anschluss verließ der Beschuldigte das Objekt und schoss dabei laut Polizei zweimal in die Luft.

Bei einer freiwilligen Nachschau wurden im Haus ein weiteres Kleinkalibergewehr, eine Gaspistole, drei Messer und ein Bajonett des 55-Jährigen sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Werbung