Bischof Küng feiert 2014 zwei Jubiläen. Bischof Klaus Küng feiert 2014 gleich zwei Jubiläen: Vor 25 Jahren wurde er in Feldkirch geweiht, seit zehn Jahren ist er in St. Pölten tätig.

Erstellt am 20. Januar 2014 (11:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, ERICH MARSCHIK
"Die Ernennung war für mich keine einfache Sache. Ich wusste, dass mich eine schwierige Aufgabe erwartete", so der Vorarlberger, der auch Referent für Ehe und Familie in der österreichischen Bischofskonferenz ist, im Rückblick.

Küng wurde am 21. Jänner 1989 zum Bischof von Feldkirch ernannt, am 5. März jährt sich zum 25. Mal seine Weihe im dortigen Dom. Am 28. November 2004 erfolgte seine Amtseinführung als Bischof von St. Pölten. Der 73-Jährige: "Ein bisschen trage ich Feldkirch immer im Herzen. Aber die Diözese St. Pölten, das schöne Niederösterreich mit seinen so unterschiedlichen Vierteln, ist mir zu einer echten neuen Heimat geworden."