Fit im Freien: Sport ist wieder für alle da. Kostenlose Kurse bietet die Sportunion Böheimkirchen bei „Bewegt im Park“. Auch Schwimmkurs endete erfolgreich.

Von Michael Fusko. Erstellt am 02. August 2020 (05:55)
Die Kinder mit ihren Schwimmabzeichen sowie Bürgermeister Johann Hell (hinten links), Peter Schwarzenpoller (hinten, 2. v. r.) und den Schwimmtrainern Georg Furtmüller, Sarah Zahorik und Angelika Koch.Böheimkirchen
Sportunion

Bei der Sportunion Böheimkirchen, mit rund 800 Mitgliedern einer der größten Sportvereine im Bezirk, bewegt sich wieder einiges. Seit Mitte Mai gibt es im Park ein an die Corona-Bedingungen angepasstes Outdoor-Angebot. Union-Obmann Peter Schwarzenpoller ist stolz auf die Angebote im Rahmen der Aktion „Bewegt im Park“, die mittlerweile in vielen Gemeinden läuft. „Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich, nicht an eine Mitgliedschaft gebunden und kostenlos. Die Kurse werden von professionellen Trainerinnen und Trainern geleitet“, erklärt Schwarzenpoller. Näheres gibt es auf www.bewegt-im-park.at.

Die gefragten Schwimmkurse mussten im März Corona-bedingt unterbrochen werden. Trotz der Sperre des Bades ist es aber gelungen, die Veranstaltung erfolgreich zu beenden. „19 Kinder haben den Kurs abgeschlossen und damit die lebensrettende Sicherheit im Wasser für den Sommerurlaub gewonnen“, berichtet Schwarzenpoller.

Den Marktlauf wird es heuer nicht mehr geben

Mitte September startet das normale Angebot in der Halle, allerdings mit einer reduzierten Gruppengröße. Dazu braucht es dann eine verbindliche Anmeldung für einen bestimmten Termin. „Damit wird die Qualität der Kurse an unseren Standorten in Böheimkirchen sowie Kasten und Kirchstetten steigen. Der Mitgliedsbeitrag bleibt hingegen gleich“, erklärt Schwarzenpoller. Den neuen Herausforderungen im Herbst schaut der Obmann optimistisch entgegen. Die Stimmung im Vorstand sei gut und der Einsatz der rund 25 Übungsleiter gewaltig. Den traditionell am Nationalfeiertag durchgeführten Marktlauf wird es aber 2020 nicht mehr geben. „Der Aufwand war sehr groß und wir wollen uns in Zukunft auf die Kernaufgaben der Union konzentrieren. Man muss aufhören, wenn es am schönsten ist.“

Weitere Infos gibt es auch auf boeheimkirchen.sportunion.at.