Neuer Pumptrack schlägt Wellen

Rundkurs in Böheimkirchen für Radler und Skater wird eifrig genutzt. Jugend war an Planung beteiligt.

Michael Fusko Erstellt am 16. September 2021 | 04:22
Pumptrack Böheimkirchen
Den Pumptrack testeten die Initiatoren Felix Powondra, Tristan Takats und Markus Gruber mit Gemeinderätin Ingrid Posch, Christoph Powondra, Vizebürgermeister Franz Gugerell, Christina Gassner, Karin Winter von der Leader-Region, ARBÖ-Obmann Franz Höfler und Johann Hell.
Foto: Michael Fusko

Mit einer neuen Trendsportanlage wird eine Idee von Christoph Powondra umgesetzt. Auf dem von ARBÖ von der Gemeinde gepachteten Gelände entstand nach Plänen von Architekt Herbert Dazinger ein Pumptrack, auf dem sich Biker, Skateboarder und Inlineskater ohne Treten und Anschieben über zahlreiche Wellen und doppelte Steilwandkurven bewegen können.

Eng in die Planung eingebunden war ein Team junger Ausnahmesportler rund um Snowboard-Vizeweltmeister Felix Powondra. „Dank Corona waren wir viel zu Hause. Das war der richtige Zeitpunkt, um an so manchem Abend am Lagerfeuer diesen Pumptrack entstehen zu lassen“, so der Schüler am Sportgymnasium in Stams.

„Der Pumptrack wird schon intensiv genutzt. Es freut mich ungemein, dass dieses Werk vieler Jugendlicher heute offiziell eröffnet werden kann

Anlagen dieser Dimension gibt es in Österreich nur wenige. Daher war es für Bürgermeister Johann Hell ein besonderer Tag für Böheimkirchen. „Der Pumptrack wird schon intensiv genutzt. Es freut mich ungemein, dass dieses Werk vieler Jugendlicher heute offiziell eröffnet werden kann“, so Hell. Die Gesamtkosten von rund 130.000 Euro wurden zu 60 Prozent über die LEADER-Region Elsbeere Wienerwald finanziert. Managerin Christina Gassner betonte die Unterstützung durch die EU. „Ein Herzstück unserer Strategie ist die Förderung der sportbegeisterten Jugend mit Geldern der Union“, so Gassner. Weitere Sponsoren waren Würth, die Raiffeisenbank Region St. Pölten und Servus TV. Erfreut zeigte sich auch der für die Infrastruktur im Sportland NÖ Zuständige Florian Aigner, ist doch die Förderung von Trendsportarten ein wichtiger Landesschwerpunkt.

Ein attraktives Rahmenprogramm mit den SKN-Basketballern, den Volleyballcracks von „Hot shots“ und kulinarischen Köstlichkeiten rundete die von Mittelschulleiter Gottfried Lammerhuber souverän moderierte Eröffnung ab.