Perschlingbrücke wurde gesperrt. Tragwerk der Perschlingbrücke in Böheimkirchen ist in schlechtem Zustand. Ob saniert oder neu gebaut wird, ist noch offen. Behelfsbrücke als Übergangslösung.

Von Michael Fusko. Erstellt am 22. September 2020 (17:36)
Die Fuß- und Radbrücke über die Perschling musste gesperrt werden.
Michael Fusko

Die einst mehrfach preisgekrönte Fuß- und Radbrücke über die Perschling musste gesperrt werden. Der schlechte bauliche Zustand machte das notwendig. Ob die Brücke nun saniert oder eine neue Brücke errichtet wird, ist Gegenstand von Kostenschätzungen.

Die erst im Jahr 2000 errichtete Brücke zwischen Untergrafendorf und Mauterheim wurde 2007 schon einmal saniert. Nun ist das Tragwerk in einem katastrophalen Zustand. Der Gemeindevorstand sah sich daher zu einer Sperre gezwungen.

Eine Sanierung könnte frühestens im Jänner des kommenden Jahres beginnen. Ein Neubau würde aufgrund der Dauer der Ausschreibung überhaupt erst im Frühjahr möglich sein. Die Gemeinde hat daher eine Behelfsbrücke des Landes angefordert, die von den Pionieren des Bundesheeres bis Ende September errichtet wird. Es fallen für die Gemeinde lediglich die Kosten für die Infrastruktur und die Weganbindung an.