Polizei verhaftete Einbrecherbande auf der Flucht . Im Zuge einer groß angelegten Fahndung konnten Kriminalisten aus der Steiermark mit Unterstützung der Polizeiinspektion Böheimkirchen vier Einbrechern nach einem Coup auf der Flucht schnappen.

Von Manuela Mayerhofer. Erstellt am 29. November 2018 (09:59)
Symbolbild
Von Jaromir Chalabala, Shutterstock.com

Die vier Männer waren am Mittwochmorgen nach einem Einbruch im Bauhof Kirchstetten unterwegs nach Stössing, wo sie offenbar die Beute in einer Wohnung bunkern wollten. Was sie nicht wussten: Dass bereits die Fahnder aus der Steiermark sie im Visier hatten, denn auf das Konto der Bande sollen zahlreiche Einbrüche in der Steiermark, dem Burgenland und Niederösterreich gehen.

Zwei der Männer konnten durch die Polizeibeamten bei dem Wohnhaus festgenommen werden, den beiden Anderen gelang zunächst die Flucht. Die Freude darüber sollte nicht lange währen: Das Duo nahm ein Auto in Betrieb, das jedoch nach 300 Metern streikte. Zu Fuß setzten die beiden ihre Flucht fort. Wenig später konnten Beamten der Polizeiinspektion Böheimkirchen die beiden durchgefrorenen Flüchtenden auf freiem Feld in Nähe eines Bauernhofs in Stössing festnehmen.

„Die Täter sind bisher immer nach den Einbrüchen mit der Beute über die Grenze nach Ungarn gefahren. Diesmal haben Sie offenbar die Strategie geändert und wollten vermutlich Diebesgut in der Wohnung deponieren“, so ein Ermittler. Alle vier mutmaßlichen Täter konnten festgenommen und in die Steiermark überführt werden.

Unter anderem soll auch der Einbruch im Bauhof Kirchstetten bei dem Werkzeuge und Maschinen im Wert von 25.000 gestohlen worden sind, auf das Konto der Ungarn gehen.