Großbrand im St. Georgener ADEG-Großmarkt verhindert. Automatische Brandmeldeanlage ging um 4.43 Uhr los. Sofort wurden die Feuerwehren alarmiert und schon auf der Anfahrt informiert, dass es sich tatsächlich um einen Brand handelt. Großschaden konnte verhindert werden.

Von Nadja Straubinger. Update am 04. November 2019 (08:18)

Eine kurze Nacht hatte die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen. Um 4.43 Uhr wurde sie durch eine automatische Brandmeldeanlage zu einem Großmarkt gerufen. "Bereits bei der Anfahrt wurden wir von der Bereichsalarmzentrale informiert, dass es sich um keinen 'üblichen' Brandalarm, sondern um einen echten Brand handelte", heißt es von der Feuerwehr. Die Alarmstufe wurde also erhöht und weitere vier Feuerwehren (FF St. Pölten-Stadt, Ochsenburg, Spratzern und Wilhelmsburg-Stadt) wurden mitalarmiert.  

Mithilfe des Brandschutzplanes konnte die Stelle für den Ausbruch des Feuers schnell lokalisiert werden. "Es handelte sich um einen Brand in der Zwischendecke", berichtet die Feuerwehr. Atemschutzträger entfernten die Deckenverkleidung von beiden Seiten und drangen so zum Brandherd vor. Dieser konnte rasch gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.  

"Bei diesem Einsatz hat sich wieder gezeigt, wie wichtig gut gewartete Brandmeldeanlagen sind. Mit Hilfe solcher automatischen Anlagen kann und konnte ein Großschadensereignis verhindert werden", hebt die Feuerwehr hervor.