Zwei feurige Tage für tausende Besucher. Richard Fohringer und sein Fireland-Foods-Team verlängern Event rund um die scharfe Frucht in der Erlebniswelt im Süden.

Erstellt am 23. August 2018 (05:32)
Werth
Rund 1.000 verschiedene Sorten zeigt Richard Fohringer beim Chilifest am Fireland-Foods-Gelände im Süden der Stadt.

„Es soll locker und gemütlich sein und keine Massenveranstaltung“, erklärt Fireland-Foods-Gründer Richard Fohringer, warum die zweite Auflage des Chilifests in St. Pölten heuer an zwei Tagen stattfinden wird. Am 31. August und 1. September wird tausenden Besuchern jeweils von 10 bis 19 Uhr alles rund um die scharfe Frucht geboten. Erwartet werden auch wieder viele Gäste aus dem Ausland.

Aufgrund des großen Ansturms im Vorjahr rüstet Fohringer vor allem kulinarisch auf. In drei Food Trucks werden Ripperl, Burger und Co. zubereitet. Garniert wird dies mit Chili-Kabarett sowie Vorträgen zur Chilizucht, zur Sortenvielfalt und zur Ripperl-Zubereitung.
Highlight wird am Samstag der Chilimarathon sein. Bei dem Wettessen müssen die 16 Teilnehmer in 45 Minuten so viele Chilis essen, wie sie können – die meisten davon sind ultrascharf. Der Griff zum Milchglas bedeutet die Aufgabe.

Wer seine eigene Schmerzgrenze austesten möchte, der kann das an der „Execution Station“. „Teilnehmer bekommen einen Stempelpass. Wer zehn verschiedene Chilisorten verspeist, bekommt ein Gratis-Goodie“, so Fohringer. Sanitäter sind vor Ort und helfen, sollte es jemandem zu scharf geworden sein.

Für Kinder gibt es einen Malwettbewerb zum Thema „Chili“, eine Hüpfburg und Kinderschminken. Zudem warten ein Schmankerldorf mit Produkten lokaler Erzeuger und ein großer Pflanzenmarkt.