Erstellt am 28. Oktober 2016, 17:17

von Mario Kern

Preisgekrönte St. Pöltner Mimin erobert die TV-Welt. Auch 2016 hat die weitreisende St. Pöltnerin Ina-Alice Kopp eine Auszeichnung für ihre filmische Kunst bekommen.

In der ganzen Welt zuhause und schauspielerisch erfolgreich: die gebürtige St. Pöltnerin Ina-Alice Kopp, die aktuell in Los Angeles ihren Lebensmittelpunkt hat.  |  Matthias Hombauer

Inzwischen ist Ina-Alice Kopp eine erprobte Weltenbürgerin geworden: Die gebürtige St. Pöltnerin pendelt zwischen den USA, China und Europa und wirkt unermüdlich bei unzähligen Filmproduktionen mit.

„Mein Herz aber ist untrennbar mit Österreich verbunden und ich komme so oft ich kann hierher“, betont die preisgekrönte Mimin im NÖN-Gespräch. Eine ihrer Highlights war die jahrelange Hauptrolle in der chinesischen TV-Serie „Departed Heroes“, wofür sie den Huading Award, so etwas wie den chinesischen Emmy, bekommen hat.

Ganz aktuell ist Kopp stolz darauf, dass „Flytrap“ – ein US-Thriller, in dem sie die Hauptrolle spielt – auf DVD erschienen ist. Für ihre Darbietung hat die St. Pöltnerin in diesem Jahr den „Best Actress“-Award beim iHolly-Filmfestival in Los Angeles bekommen.

Voller Terminkalender bei Kopp

In ihrer „alten“ Heimat hatte die 35-Jährige eine Gastrolle in „Soko Kitzbühel“, derzeit arbeitet sie mit Hotel Rock’n’Roll-Star Georg Friedrich für die heimische Kino-Produktion „Kaviar“. „Im Anschluss habe ich ein Angebot für eine TV-Serie in Russland und danach stehen drei Filme in den USA am Plan.“

Für die Zukunft hat sich die erfolgreiche Schauspielerin noch einiges vorgenommen: „Ich möchte an künstlerisch wertvollen Projekten arbeiten, mit Leuten, die ich mag.“ Dabei zieht Kopp auch die Bühne wieder in Erwägung. „Gerne würde ich auch mit Regisseuren arbeiten wie Michael Haneke, Andreas Prochaska, David Schalko.“