Pyhringer „Tickling Tentacles“ bei eSports vorn dabei!. Daniel Schabasser (22) will mit seinen Mitspielern den Staatsmeistertitel holen.

Von Manuela Mayerhofer. Erstellt am 11. Dezember 2017 (05:31)
Alexander Gotter
Erfolgreich unterwegs sind Daniel „Bato“ Schabasser aus Pyhra mit Simon „Tiny Techie“ Weinberger, Bojan „Bobo“ Lekanic, Patrick „Setrix“ Eberle und Michael „Caps“ Brottrager. Jetzt hoffen sie auf ihren ersten großen Titel.

Der Hype um Videospiele, die im Team geschlagen werden und deren Ziel das Ausschalten des Gegners ist, ist bei uns angekommen: Bereits im Gründungsjahr 2016 holten die „Tickling Tentacles“ den zweiten Platz bei den Staatsmeisterschaften.

Unter den fünf Burschen ist auch Daniel Schabasser, der Landschaftsarchitektur und Städteplanung studiert: „Ich spiele seit rund sieben Jahren und trainiere täglich zwischen drei bis fünf Stunden“, erklärt der Pyhringer.

Gefragt sind schnelles Reaktions- und Auffassungsvermögen. „Jeder Spieler hat eine andere Aufgabe, und wir kommunizieren auch ständig“, so der 22 Jährige.

Jetzt wollen sie ihren ersten großen Titel holen bei der A1 Liga, bei der die Tickling Tentacles als eines von vier Teams fix an den Start gehen. Das Finale der „League of Legends“ geht im März nächsten Jahres in Wien über die Bühne.