St. Pöltner Riemerplatz ist wieder begehbar. Derzeit werden in der Kremser Gasse Versorgungsleitungen verlegt.

Von Beate Steiner. Erstellt am 25. Oktober 2020 (03:38)
Baudirektor Wolfgang Lengauer besuchte die Baustelle am Riemerplatz.
Brunnthaler

Die Fußgänger-Umleitungen auf dem Riemerplatz sind – wie angekündigt – aufgehoben. Von der zentralen Fußgängerzonen-Kreuzung führt allerdings wieder eine „Rialto-Bruckn“ in die Kremser Gasse, wie die humorige Baustellen-Abgrenzung vermeldet. Denn im westlichen Teil der städtischen Einkaufsmeile werden jetzt die Leitungen erneuert: Wasser, Fernwärme, Strom.

Ohne Baustellen-Brücken und ohne Blick in Baugruben ist das Areal rund um den Riemerplatz aller Voraussicht nach ab Ende November begehbar, bestätigt Baudirektor Wolfgang Lengauer. Anfang nächsten Jahres geht es dann voraussichtlich weiter – mit den Versorgungsleitungen in der angrenzenden Wiener Straße und der Rathausgasse.

Der Einbau der neuen Versorgungsleitungen in der Schreinergasse ist für 2022 geplant.

Die „Eleganz in Progress“ – so ein Baustellenplakat – wird noch einige Zeit andauern. Für die Einbauten-Erneuerungen in der Marktgasse und in der Linzer Straße gibt es noch keinen konkreten Zeitplan“, so Lengauer.

Die Kremser Gasse zeigt sich allerdings schon kommendes Jahr elegant: Da wird die finale Pflasterung hergestellt.