Quartett nach Straftaten in St. Pölten ausgeforscht. Nach mehreren Straftaten in St. Pölten in den vergangenen eineinhalb Jahren sind nun die mutmaßlichen Täter ausgeforscht worden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 13. Februar 2020 (16:16)
APA

Ein Quartett im Alter von 17 und 18 Jahren wurde polizeilichen Angaben vom Donnerstag zufolge angezeigt. Die Beschuldigten waren größtenteils geständig.

Aufgrund von Erhebungen und Spurenauswertung waren Kriminalisten laut Landespolizeidirektion Niederösterreich auf einen 17-jährigen Kosovaren gestoßen, dem zwei vollendete und vier versuchte Einbruchsdiebstähle, ein Fahrraddiebstahl sowie eine Körperverletzung im Zeitraum von Mai 2018 bis Dezember 2019 zugeordnet wurden. Als mutmaßliche Komplizen, die in unterschiedlicher Zusammensetzung mitgewirkt haben sollen, gelten ein 18-jähriger Afghane und zwei 17 Jahre alte Syrer.

Den Burschen wird u.a. vorgeworfen, Zigarettenautomaten und Verkaufscontainer geknackt und sich an einem Fahrkartenautomaten versucht zu haben. Zudem sollen sie zwei Fahrräder gestohlen haben. Nicht zuletzt wird dem Kosovaren zur Last gelegt, kurz vor Weihnachten einen Jugendlichen durch mehrere Faustschläge ins Gesicht verletzt zu haben.