Schönste Maske wurde im St. Pöltner Rathaus prämiert. Die Suche nach Ausgelassenheit, Freiheit und Party prägten die goldenen 20er-Jahre, genauso wie bei St. Pöltens großem Faschings-Event.

Von Teresa Lobinger. Erstellt am 26. Februar 2020 (07:11)

Glamouröse Outfits schwebten durch’s Rathaus, herausgestochen ist schließlich aber ein „Tiger im Frack“: NDU-Rektor Herbert Grüner hat den Hauptpreis des Tourismusbüros bekommen.

Danach mischten sich die mondän gekleideten Menschen, mit den wilden Katzen vom Schau.Spiel und trippelten über die Pflastersteine der Innenstadt den Faschingspfad entlang.

Im S’Zimmer tanzten die kleinsten Faschingsnarren in der Disco, Krapfen im Café Pusch, Schmankerl in der Osteria, Überraschungen im Café Schubert, im Wellenstein legte man Pause für Würstel und Bier ein. Auch im Narrnkastll, Vino und  Mitt’n Drin gab’s Cocktails und Mini-Drinks für Verkleidete, warm anziehen hieß es beim Après-Ski auf der Piste vom Café Roma. Mögen sich Kopfschmerzen und Kater-Katzenjammer in Grenzen halten.