Caritas hilft in Albanien. Wasser und Lebensmittel werden dringend benötigt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. November 2019 (15:16)

Vom stärksten Erdbeben seit Jahrzehnten wurde Albanien in der Nacht von Montag auf Dienstag erschütterst. Mehrere Menschen sollen ums Leben gekommen sein, mehrere Gebäude seien eingestürzt. 

Die Caritas der Diözese St. Pölten will jetzt so schnell wie möglich helfen und die Betroffenen des Erdbebens bestmöglich unterstützen. 

Mitarbeiter der Caritas Albanien sind bereits auf dem Weg in die betroffenen Gebiete, um sich einen Überblick zu verschaffen. „Aus den Erfahrungen der vergangenen Erdbeben wissen wir, dass die Menschen dringend Unterkünfte sowie die akute Versorgung mit Wasser und Lebensmitteln benötigen“, so Lukas Steinwendtner, Leiter der Auslandshilfe der Caritas St. Pölten, der im laufenden Kontakt mit der Caritas Albanien steht. 

„Ich möchte allen vom Erdbeben in Albanien betroffenen Menschen mein Mitgefühl ausdrücken. Es ist nun dringend notwendig, den Betroffenen vor Ort rasch zu helfen. Ich bitte daher um Spenden, damit wir gemeinsam mit der Caritas Albanien schnell und unbürokratisch Hilfe leisten können“, so Hannes Ziselsberger, Direktor der Caritas der Diözese St. Pölten.

Caritas Präsident Michael Landau: „Bitte helfen Sie, damit wir den so schwer getroffenen Menschen in Albanien rasch mit dem Notwendigsten helfen können. Ihre Spende kommt an, jeder Euro zählt!“