Energie-Politik glänzt für Böheimkirchen in Silber. Gemeinde holt sich gleich im ersten Anlauf Auszeichnung.

Von Michael Fusko. Erstellt am 28. Februar 2021 (06:04)
Bürgermeister Johann Hell und Umweltgemeinderätin Maggie Dorn-Hayden freuen sich über die Auszeichnung.
Marktgemeinde Böheimkirchen

Die Marktgemeinde Böheimkirchen hat den „European Energy Award“ in Silber erhalten. Eigentlich hätte die Auszeichnung der Besten der europäischen Energieliga sogar in Kufstein bei einer großen Feier über die Bühne gehen sollen. Stattdessen kam die erfreuliche Auszeichnung nun per Post von Bundesministerin Leonore Gewessler. Bei den Verantwortlichen in der Marktgemeinde ist die Freude dennoch groß.

Böheimkirchen hatte sich erstmals dem Audit im österreichischen e5-Programm unterzogen und wurde gleich mit Silber belohnt. Der „European Energy Award“ ist ein Zertifikat für die Nachhaltigkeit der Energie- und Klimaschutzpolitik von Gemeinden. Mittlerweile sind europaweit in acht Staaten über 1.500 Gemeinden mit rund 50 Millionen Einwohnern beteiligt und über 800 Gemeinden zertifiziert. „Wir haben ein ambitioniertes Energieleitbild und fühlen uns bestätigt, dass wir mit der Umsetzung der Klimaziele auf dem richtigen Weg sind“, unterstreicht e5-Teamleiterin Maggie Dorn-Hayden.