Fahrzeuge fingen Feuer. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich Samstagfrüh gegen 4.30 Uhr auf der Westautobahn (A1) bei der Raststätte Völlerndorf bei St. Pölten ereignet.

Erstellt am 05. März 2011 (09:17)
NOEN
Nach einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einem Gefahrengut-Lkw kam es zu einem Vollbrand des Pkw. Auch das Heck des Auflegers fing Feuer, wie die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Stadt in einer Aussendung mitteilte. Der Pkw-Lenker konnte sich selbst befreien und wurde mit leichten Verletzungen in das Landeskrankenhaus St. Pölten eingeliefert.

Der Gefahrguttransporter war mit Bitumen, einem Gemisch für den Straßenbau, geladen. Aus Sicherheitsgründen wurden die beiden Fahrzeuge "eingeschäumt", um eine Rückzündung zu verhindern, so die Feuerwehr. Nach rund 20 Minuten nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte "Brand aus" gegeben werden. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten wurde die A1 in Richtung Salzburg zur Gänze gesperrt. Der Verkehr wurde über das Stadtgebiet St. Pölten umgeleitet.

Gegen 7.00 Uhr konnte der Einsatz mit zwei Kommandofahrzeugen, drei Tanklöschfahrzeugen und einem Bergungsfahrzeug mit insgesamt 21 Feuerwehrleuten beendet werden.