Landjugend Stössing feierte Jubiläum. Ihr 10-jähriges Bestehen feierte am Sonntag die Landjugend mit Feldmesse, Frühschoppen, Festakt und Livemusik von „Dogehta-Blech“.

Von Bernhard Herzberger. Erstellt am 12. August 2019 (08:32)

Sprengelobmann Michael Schibich und Leiterin Michelle Mühlbauer lauschten den Predigt-Ausführungen von Pfarrer Franz Pallinger, den die erfolgreiche Entwicklung der Jugendorganisation im Ort an das Lied „Alle Knospen springen auf und fangen an zu blühen“ erinnerte. Bürgermeister Rupert Hobl dankte den Mitgliedern der Landjugend für ihr Engagement und überreichte dem Gründungsduo von 2009, Birgit Sellinger und Andreas Hollaus „Dank und Anerkennung“ der Gemeinde in Form einer Urkunde. Hobl:„Es freut mich, dass unsere Landjugend immer aktiv beim Projektmarathon mitwirkt, um den Ort zu verschönern.“ Landtagsabgeordnete Doris Schmidl lobte den Einsatz für die Brauchtumspflege und betonte: „Ihr seid immer dabei, wenn es darum geht, richtig anzupacken!“

Beim Projektmarathon haben die Jugendlichen zuletzt die Kapelle saniert, sich der Pflasterung des Weges angenommen und Hecken gepflanzt. Weitere Projekte der Vorjahre waren etwa die Errichtung des Infopunktes, eines Bushaltestellen-Wartehäuschens oder die Sanierung des Parkplatzes gegenüber dem Bauhof. Gründungsobmann Andreas Hollaus: „Es ist beeindruckend, was junge Leute innerhalb kürzester Zeit auf die Beine stellen können. Bei der Gründung vor 10 Jahren war viel Herzblut dabei und es ist viel Zeit aufgegangen. Wir haben damals mit einem Kindernachmittag begonnen und es ist schön, mit anzusehen, wie die Kinder, die damals dabei waren beim Fest als Jugendliche an der Schank stehen und beim Grillen mitmachen.“