Soundpicknick im St. Pöltner Sonnenpark. Besucher können Präsentation der Projekte als Abschluss der Kunst-Symposiumswoche genießen.

Von Beate Steiner. Erstellt am 30. Juli 2020 (03:27)
Musik in vielen Richtungen wird beim Soundpicknick im Sonnenpark zu hören sein.
Storck

Das traditionelle interdisziplinäre Festival „Parque del Sol“ des Kunst- und Kulturvereins Lames verändert sich in Corona-Zeiten und wird zum Soundpicknick. Das soll die künstlerische Qualität des Symposiums nicht mindern. „Wir kommen heuer dem Ursprungsgedanken des Festivals wieder nahe“, sieht Lames-Obmann Andi Fränzl Positives im veränderten Ablauf. Denn das Soundpicknick am Sonntag, 9. August, wird Abschluss einer intensiven interdisziplinären Woche sein, in der heimische und internationale Künstler an Projekten arbeiten, die sie dann den Gästen präsentieren.

Gezeigt werden Performances, Sound-Installationen, Konzerte und bildende Kunst. Zudem wird es Einblicke in Outdoor-Ateliers geben. Die Besucher sind eingeladen, im weitläufigen Sonnenpark zu spazieren und bei einzelnen Stationen zu verweilen. Das ist bis 22 Uhr möglich.

„Wir kommen heuer dem Ursprungsgedanken des Festivals wieder nahe.“ Lames-Obmann Andi Fränzl

Veranstaltet wird das Soundpicknick in Kooperation mit dem Institut für Medienarchäologie. Am Symposium und dem Fest nehmen die Musikerinnen und Komponistinnen Anne Wellmer und Elisabeth Schimana teil, weiters Experimentalmusiker Raphael Schwab sowie die Künstler Clara Oppel und Hans Koch.

Auch das Projekt „postcoronal“ wird bei den Workshops und beim Soundpicknick vertreten sein. Das „postcoronal LAB“ ist ein interdisziplinäres Kunst-Labor, das sich ökologischen und sozialen Zukunftsfragen widmet und Bilder und Narrative für eine mögliche neue Welt entwirft. Entstanden ist das „postcoronal Labor“ im Frühling im Auftrag des Büro St. Pölten 2024 in Zusammenarbeit mit den Vereinen Lames und Sonnenpark. Als Kurator fungiert Kulturmanager Tomas Zierhofer-Kin, der gemeinsam mit der Ökologin Sabrina Bühn und dem Philosophen und Künstler Kilian Jörg ein vielseitiges Programm bearbeitet. Beim Soundpicknick wird es erstmals einen Live-Einblick in die Arbeit des Kunst-Labors geben.