Maria Anzbacher zückte Messer in Büro im St. Pöltner Landhausviertel

Erstellt am 23. August 2022 | 13:31
Lesezeit: 2 Min
Landhausviertel
Landhausviertel
Foto: 360studios, weg-erbauer.com
Ein 51-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag in einem Büro im St. Pöltner Landhausviertel einen Bediensteten einer Landesstelle bedroht und ein Stanleymesser gezogen. Beim mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Maria Anzbacher handeln.
Werbung

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, bestätigte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Freitag einen Onlinebericht der "Kronen Zeitung".

Der offenbar alkoholisierte Beschuldigte habe mit dem Stanleymesser mit ausgefahrener Klinge "herumgefuchtelt", sagte Schwaigerlehner zur APA. Der Gegenstand sei jedoch "nie gegen das Opfer gerichtet" worden.

Während der Mitarbeiter die Aufmerksamkeit des 51-Jährigen auf sich zog, verließen mehrere ebenfalls im Büro anwesende Kollegen den Raum. Anschließend lockte der Bedienstete den Beschuldigten ins Freie und flüchtete. Für den 51-Jährigen klickten wenig später die Handschellen. Die Ermittlungen dauerten am Freitag an, u.a. stand auch die Einvernahme des Beschuldigten auf dem Programm.

Werbung