Neue Lehr- und Lernmaterialien für Medienkompetenz. Forschende der FH St. Pölten binden Schulklasse ein, um altersgerechte Lernmittel zu entwickeln.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Februar 2021 (03:56)
Die Schüler produzierten eigene Videos und Quizze zum Thema Digitalisierung. Das Projekt startete 2019.
FH St. Pölten / Astrid Ebner-Zarl

Vom Kontakthalten im Freundeskreis bis zu Cybermobbing: Digitalisierung und soziale Medien bieten Kindern und Jugendlichen neue Möglichkeiten, bergen aber auch Gefahren. Im Citizen-Science-Forschungsprojekt „DigGes – Gemeinsam in der digitalen Gesellschaft“ entwickelten Schüler zusammen mit Pädagogen und Forschenden digitale Lehr- und Lernmaterialien zu diesem Thema.

Im Zuge von Workshops und Hackathons haben sie ihre technischen Fertigkeiten ausgebaut, bestehende Lernmittel aufgegriffen und mit eigenen Videos und Angeboten erweitert. „Eine Stärke unseres Projekts ist, dass Forschung, kreatives Tun und Förderung von Medienkompetenz eng ineinandergreifen“, erklärt Leiterin Astrid Ebner-Zarl. Beteiligt waren die Forschungsgruppen „Media Business“ und „Media Creation“ am Institut für Creative\Media/Technologies sowie das Service- und Kompetenzzentrum für Innovatives Lehren und Lernen.

Insgesamt sind 14 Videos und zwei Kahoot-Quizze entstanden. Sie behandeln das Thema Digitalisierung altersgerecht und sind vielfältig einsetzbar. Die Ergebnisse und neuen Lernmittel sind beispielsweise in der Edu thek des Bildungsministeriums abrufbar.