Erstellt am 23. April 2012, 00:00

Film am Dom kommt 2012 in Domkirche. VORSCHAU / Cineasten-Team und Orgel plus tischen wegen Archäologie „Film im Dom“ auf.

Organist Franz Danksagmüller improviert am Freitag, 22. Juni, zu Langs „Der müde Tod“. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARIO KERN

ST. PÖLTEN / Erstmals in der Geschichte des Domes dient das Kircheninnere als Austragungsort eines (eintägigen) Filmfestivals: Aus dem traditionellen „Film am Dom“ wird 2012 ein „Film im Dom“.

Die archäologischen Grabungen am Domplatz erschweren in diesem Jahr die Austragung des Open-Air-Filmschmankerls. „2013 sollte es dann wieder mit dem Film am Dom funktionieren“, stellt Vereinsobmann Alexander Syllaba in Aussicht. „Die Grabungen am Platz ziehen weiter, uns dürfte wieder die gewohnte Fläche zu Verfügung stehen.“

Einstweilen dürfen Film-Fans in diesem Jahr mit dem Kircheninneren Vorlieb nehmen: In einer gemeinsamen Produktion präsentieren das „Film am Dom“-Team und Orgel Plus (der Diözesanmusik) den Film „Der müde Tod“ von Fritz Lang (1921), der am Freitag, 22. Juni, über die Leinwand flimmert, begleitet vom ehemaligen Domorganisten Franz Danksagmüller an der großen Metzler-Orgel.