Erste Termine für neue Mountainbike-Strecke in St. Pölten

Erstellt am 27. Mai 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8360730_17167_illegale_mountainbike_strecke_ent.jpg
Eine illegal angelegte Mountainbike-Strecke sorgte für Aufsehen. Jetzt will Stadt Flächen für legale Strecke suchen.
Foto: Arman Kalteis
Nach Entdeckung illegaler Strecke: Rad-Sportvereine bieten Erfahrung für die Gestaltung einer genehmigten Strecke an.
Werbung
Anzeige

Eine selbst gebaute Mountainbike-Strecke kurz vor der Julius-Raab-Brücke am rechten Traisenufer sorgte in der Vorwoche für Aufsehen.

Jugendliche hatten illegale Trails mit Rampen und Löchern in einem Waldstück gebaut. Das Problem: Der Hochwasserdamm wurde durch die gegrabenen Löcher beschädigt. Wir hatten berichtet:

Zwar ist das weitere Bauen und Befahren der Strecke untersagt, doch die Stadt arbeitet bereits an einer Lösung.

Angebote von Vertretern von Radsport-Vereinen

So erhielt der Baudirektor bereits Angebote unter anderem von Vertretern von Radsport-Vereinen. Sie möchten ihr Wissen und ihre Erfahrung für die Gestaltung einer genehmigten Strecke zur Verfügung stellen.

„Eine Koordination dieser Gesprächsangebote läuft bereits, diese Woche soll es einen ersten Termin geben, an dem das erste Brainstorming stattfinden soll, wie und wo man alternative Strecken errichten kann“, heißt es aus dem Rathaus.

Eine erste Idee für den Platz für eine neue Fläche musste aus verschiedenen Gründen verworfen werden. Jetzt soll ausgearbeitet werden, welche Flächen sich anbieten.

Werbung