Stufen statt Strand in Pyhra. Der geplante strandähnliche Zugang zum Naturbad darf nicht umgesetzt werden. Der Gemeinderat einigte sich auf Stufen.

Von Lukas Kalteis. Erstellt am 05. Februar 2021 (03:43)
Wo derzeit noch bei Minusgraden auf Hochtouren gebaut wird, soll schon im Sommer ein Bistro die ersten Badegäste verpflegen.
Lukas Kalteis

Der Gemeinderat nutzte die Jännersitzung, um weitere Aufträge für die Naturbadeanlage zu beschließen. Dabei wurden die Elektrikerarbeiten sowie die Gastro-Planung in Auftrag gegeben und ein Stufenzugang beschlossen.

Der Schotterstrandzugang zum Nichtschwimmerbereich wurde einstimmig geändert, da sonst laut Hygienebeauftragten im geplanten Flachwasserbereich eine mögliche Keimgefahr besteht. Stattdessen bekommt die Naturbadeanlage nun einen Stufenzugang, der auf eine Wassertiefe von 80 Zentimetern abfällt und damit den Auflagen entspricht.

Die Elektrikerarbeiten in der Höhe von circa 104.000 Euro vergab der Gemeinderat einstimmig an die Pyhringer Firma ETEK, die dann die Elektrotechnik im Bistro und der Außenanlage installieren soll.

Den Auftrag für die Planung der Gastro-Einrichtung in der Höhe von 8.000 Euro erhielt ein Pyhringer Küchenplaner. Da hier kein Alternativangebot eingeholt wurde, enthielten sich die drei NEOS-Mandatare.

Für einen besseren Zugang zur Badeanlage wurde außerdem eine Verbreiterung der verlängerten Florianigasse beschlossen.