St. Pölten: zwei Hauben für die Stadt. Gourmetführer Gault Millau zeichnet Restaurants Figl und Dolce Vita aus. Erwähnung für Osteria.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 04. Dezember 2020 (17:31)
Das Dolce Vita verteidigte ihre Haube. Darüber freuen sich Gastronomieleiter Georg Schöchtner und Chefkoch Dario Tedeschi (rechts).
Dolce Viat

St. Pöltens Spitzenrestaurants haben die Anzahl der Hauben im Vergleich zum Vorjahr verteidigt. Auf der Liste der Feinspitze stehen auch dieses Mal wieder das Restaurant Figl in Ratzersdorf und das Dolce Vita am Rathausplatz.

„2020 war kein einfaches Jahr, daher ist die Freude darüber, unsere Haube erfolgreich verteidigt zu haben, natürlich gleich doppelt so groß“, hofft Dolce Vita-Chef Andrea Zanetti bald wieder öffnen zu dürfen. Er hat für nächstes Jahr schon einige Pläne im Köcher, die er gemeinsam mit dem neuen Chefkoch Dario Tedeschi umsetzen will.

Der Restaurant-Führer schätzt am Dolce Vita nicht nur die Pizza, sondern vor allem auch die Meeresfrüchte und das Rib Eye Steak. Aber auch das Tiramisu wird hervorgehoben, das bei keinem italienischen Restaurant fehlen darf.

Der Figl in Ratzersdorf konnte ebenfalls seine Haube aus dem Vorjahr verteidigen und das trotz Neuübernahme des Traditionswirtshauses. Kalter Tafelspitz und ein „vorzügliches Pariserschnitzel mit Erbsenreis“ überzeugte die Jury. Ebenso die klassischen Nachspeisen wie Topfenknödel, Marillenpalatschinken oder Figls Eiskaffee mit Zakapa Rum und Eierlikör. "Wir konnten trotz der Neuübernahme im Februar und der überraschenden COVID-Situation mit unserem motivierten Team alle Wünsche unserer Gäste erfüllen, ist Wirt Matthias Strunz dankbar für die Bewertung. Er gehe mit seiner Belegschaft mit viel Freude und Zuversicht in die Zukunft.

Über eine Erwähnung im Gault Millau darf sich die Osteria am Herrenplatz freuen. Der Restaurantführer schätzt nicht nur das Ambiente, sondern auch die italienischen Risotto- und Nudelgerichte.