Neue Kreationen der St. Pöltner Eismeister. St. Pöltens Eissalons haben sich neue Kreationen ausgedacht. Renner der Saison: Brezel und Punschkrapferl.

Von Gerhard Weber. Erstellt am 18. Mai 2021 (17:52)

Die Sorte „Mango-Chili“ wurde von der Union der italienischen Speiseeishersteller zur Eissorte der Saison gekürt. Aber auch die St. Pöltner Eissalons warten mit ihren eigenen Kreationen auf.

Thomas De Icco will in der Kremser Gasse mit seinem neuen „Punschkrapferl-Eis“ punkten. Aber auch das Tiramisu-Eis mit handgemachten Biscotti ist ein echter Geheimtipp. Nur wenige Meter entfernt Richtung Bahnhof sowie am Domplatz und beim Citysplash setzt die Familie Bachinger auf ihr Konditoren-Know-how. Das Cremeschnitten-Eis ist ein echter Renner. „Wer etwas Neues ausprobieren will, der sollte unbedingt Weiße Schokolade mit Salz-Caramel-Brezeln probieren – ein echtes Geschmackserlebnis“, so Eisbaron Karl Bachinger. Auf bewährte Sorten setzen Azem und Embrli Ziberi vom Café Easy in der Schreinergasse: „Unsere Gäste wollen eher Traditionelles.“ Neu bei den Ziberis ist hingegen eine Erweiterung ihres Geschäfts mit einem Eisstand am Ratzersdorfer See.

Traditionelle Sorten und Bubble-Waffeln

Auf traditionelle Sorten setzt auch Andrea Zanetti in seinem Café Roma am Rathausplatz. Mit ausgefallenen Kreationen will er sich noch Zeit lassen: „Jetzt wollen alle einmal die Traditionsmarken schlecken“, verrät er, wie Erdbeer, Vanille oder Banane. Neues werde später in der Saison ausprobiert.

Yeliz Zwinz vom „DiVino Centro“ setzt auch in diesem Sommer wieder auf Eis aus der Pielachtaler Manufaktur Bachinger. Klar, dass da das original Dirndleis der Renner ist. Aber Zwinz hat noch eine ganz besondere Überraschung parat: „Wir bringen die Bubble-Waffel nach St. Pölten.“ Eine Waffel mit Noppen anstatt eines Stanitzels. Der Food-Trend kommt direkt aus New York. Zwinz holt ihn nach St. Pölten: „Die Kids fahren dafür sogar extra nach Wien – das können sie sich ab sofort sparen.“